Freitag, 19. Januar 2018

Ist Deso Dogg endgültig abgenuckelt?

https://www.br.de/nachrichten/deutscher-is-terrorist-denis-cuspert-offenbar-tot-100.html


Ganz trau ich dem Braten auch diesmal nicht, ist er ja schon zu oft gestorben, aber es scheint zumindest glaubwürdiger als zuvor. Nun hab ich bei seinen vorangegangenen Abflügen ja schon alles zu ihm gesagt, weswegen ich lieber eine Frage beantworten möchte, die gerade durchs Internet geistert, will man ja wissen, ob man sich über den Tod eines anderen Menschen freuen darf.

Antwort in seinem Fall: Jaaaaaaaaaaa. Er ist ein Mörder, der sich sogar noch lächelnd mit seinen Opfern fotografieren ließ, weswegen man aufatmen kann, ist die Welt ohne ihn ja eine bessere. Möge er also verrotten. Armselig. Und möge er auf Ewigkeiten in seiner Hölle schmoren. Kein Funken Mitleid, denn er ist selbst schuld. Pfiat Di. Auf dass sein Abgang ein schmerzhafter war. Hoffe ich zumindest.

Guten Tag und ein schönes Wochenende







Freitag, 12. Januar 2018

Jugend und Islam - Zeit für eine Rebellion

Es gibt etwas, das allen Religionen innewohnt, und es nicht die Liebe, sondern die Verlogenheit, widersprechen sie ja ebenso alle der menschlichen Neugier famos, was vor allem bei Jugendlichen zu inneren Konflikten führt:


Möchten würde man ja schon gern, machen tut man heimlich auch, nur wissen darf es keiner, weil sonst das Gerüst, gesponnen von den Alten und Uralten, in sich zusammenbricht, darum versteckt man sich. Oder lügt. Oder beides. Hauptsache der Schein bleibt gewahrt, das Sein spielt ja ohnehin keine Rolle, wozu der Islam (so wie jede andere Religion) auch nicht gemacht wurde, kann sich an die dort vorgegebenen Regeln ja kein normaler Mensch halten, weswegen er nur fürs schlechte Gewissen erfunden wurde, lässt sich ein Mensch mit schlechtem Gewissen ja viel leichter unterdrücken.

Nicht nur von der Obrigkeit, die sich immer im Laster suhlt, sondern auch von den Eltern, die bei aufmüpfigen Sprösslingen grimmig blickend gen Himmel zeigen, weswegen es meiner Meinung Zeit wäre für...nein, nicht mehr Glaube, sondern Rebellion, beißt sich sonst die räudige Katze ja weiterhin in den zerfledderten Schwanz. So, wie es wir auch gemacht haben, zwickte mich zum Beispiel der katholische Kerker auch von Kindesbeinen an, weswegen ich aus diesem schon in der Grundschule ausbrach (Adam und Eva, dass ich nicht lache...wie bitte soll das rechnerisch möglich sein?). Niemanden geht es seither etwas an, ob ich am Aschermittwoch in die Wurstsemmel beiße und ebensowenig, ob ich am Karfreitag tanze (diesen Tag nutze ich heute noch für einen Boxen-Test mit Metallica-Volldröhnung), und wenn das Göttchen das anders sieht, dann kann er mich ja jederzeit mit einem Blitz erschlagen. Was er bis heute nicht tat, zieht er sich ja wahrscheinlich lieber einen Joint rein und nickt lächelnd zu meinem Treiben.

Noch nie hat der Schöpfende selber seine Finger zwecks Sanktionen gekrümmt, sinds ja immer nur Menschen, die meinen, dass sie in seinem Namen sprechen. Weil sie alt sind, und deswegen auch weise. Nur sind eben graues Haar und Falten nicht zwingend ein Maß für geistige Überlegenheit, zudem besitzen sie auch nicht ein Recht auf Euer Leben. Das gehört nur Euch, also rebelliert. Und zwar offen. Und wenn Papa und Mama grimmig gucken, dann seid Euch eines bewusst: Auch ihre Eltern guckten so. Und deren Eltern. Und deren Eltern. Und deren...Ihr seid also nicht die Ersten, die aufbegehren. Ihr könnt aber die Ersten sein, die es durchziehen und somit Mut beweisen. Das hatten die vor Euch nämlich nicht. Die meisten zumindest. Also...Let`s rock...



Guten Tag und ein schönes Wochenende



Mittwoch, 10. Januar 2018

Das Gesülze des Muhamed Ciftci

Er war lange still, der Muhamed Ciftci, was durchaus kein Verlust war, ab und an wühlt er sich dann aber doch ans Tageslicht, auch wenn ich ob der rechtschreiblichen Qualitäten eher nicht glaube, dass er das selber geschrieben hat:




Ich kenne den Islam, mein ungeehrter Freund, und genau deswegen lehne ich ihn für mich ab, genauso übrigens wie jede andere Religion, dient er ja (ebenso wie jede andere Religion) nur der Unterdrückung der Menschen, auf dass ein paar ein schönes Leben führen dürfen, während die Masse auf das Honiggeplätscher nach dem Tod vertröstet wird.

Damit mag sich sich so manches Herdenvieh zufrieden geben, ich tu es nicht, bin ich ja ein Anhänger des Hirns, weswegen ich gerne ein selbstbestimmtes Leben führe, zudem widersprechen sämtliche Religionen der Logik, wäre Gott ja ein Stümper, wenn er für seine Produkte eine Gebrauchsanweisung beilegen muss. Eine schlecht lesbare noch dazu, ist dagegen ja die Anleitung für eine chinesische Billig-Zuckerwattemaschine ein literarischer Genuss.

Das reicht an sich schon für eine Ablehnung, ist aber leider nicht alles, neigen ja wiederum so gut wie alle Glaubensgemeinschaften dazu, sich als Herrenmenschen zu sehen, was sie nüchtern betrachtet zum Geschwisterchen der Nazi-Ideologie macht, von welcher man sich nur in der angespeichelten Hautfarbe unterscheidet. Es ist zwar nicht das Nordisch-Hellhäutige, was einen zum Herrscher über den Rest der Welt auserwählt, dafür aber das Gebücke zu einem imaginären Himmelswesen, sonst schenkt man sich aber gegenseitig nicht wirklich viel, auch nicht im Waten von Blut, das man die vergießen lässt, die einem nicht folgen wollen. Womit sie als Lösung für Probleme leider ausfallen, und auch das Glück lässt sich nur schwer finden. Wenn man keine masochistische Ader in sich trägt. Oder eine sadistische, je nach Mitgliedschaft in der jeweiligen Kaste.

Ohne Scherz und Spass, aber der Text ist Müll, Muhamed, und das weißt Du wahrscheinlich auch, weswegen ich es in die Kategorie Verzweiflung einordne, lässt der Ansturm von willigem Jungfleisch ja langsam nach. Und damit auch das Geld, das sich mit schwülstigen Worten leicht verdienen ließ. Das schmerzt, ich weiß, aber der nächste Modeerscheinungs-Zug fährt sicher bald ein. Und damit kann man wieder Kohle machen. Geduld, denn Gott ist zwar tot, aber er lebe trotzdem. Ich bin schon gespannt, was für einer es diesmal ist.

Guten Tag





Montag, 8. Januar 2018

Aiman Mazyek - Nix hat mit nix zu tun

http://www.fr.de/politik/islamfeindlichkeit-mazyek-afd-instrumentalisiert-sexuelle-uebergriffe-a-1418649

Er hat schon recht, der Aiman Mazyek, haben Storch und Weidel ja mit ihren Tweets gezeigt, in welchen geistlosen Sumpf sie ihr Wasser schöpfen,..

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/netzdg-beatrix-von-storch-und-alice-weidel-haben-twitter-aerger-15369259.html

...und doch offenbart er auch wiedermal ein Grundproblem, das mir zum Beispiel ebenso aus dem Halse hängt, wie das  AfD-Hetzgetwittere, verbindet er mit seiner berechtigten Kritik ja einen Freispruch, hat ja wiedermal nix immer und ausnahmslos mit nix zu tun:


"...sexueller Missbrauch sei nicht von der Nationalität und Religion der Täter abhängig. Missbrauch komme in allen Gesellschaftsschichten und Ländern vor...."


Natürlich findet sexueller Missbrauch in allen Ländern statt, auch manch "ur-deutscher" Mann hat sich in gruseliger Blödheit gebadet, und doch spielt das in diesem Fall keine Rolle, war es eben ein afghanischer Zuwanderer, der das Messer in einen fremden Körper rammte, weswegen die Aimansche Aussage der Feststellung gleicht, dass nicht nur manch Rottweiler ins heimische Gebein nagt, sondern ein Pitbull auch. Das stimmt zwar, löst aber keine einzige blutende Wunde, und ist somit flüssiger als Sprudelwasser, nämlich überflüssig.

Und es ist zudem gefährlich, wird sich an der Geisteshaltung von so manchem Wirrgeist mit diesem krampfhaft von sich wegweisenden Zeigefinger ja niemals etwas ändern, kann sich sich so ja jede Kacke im Hintern des anderen verstecken. Der hats ja auch gemacht, ist also vollkommen normal...irgendwie...und kehrt vor der eigenen Tür, damit die eigene nur ja schön sauber bleibt...

Dabei wäre es gerade so unendlich wichtig, dass man über die Gründe für eine derartige Tat spricht, ist es ja eben doch in einem überbordenden Ehrgefühl samt einem verkorksten Frauenbild zu suchen (welches auch im Islam einen Teil seiner Wurzeln verankert hat), dem natürlich nicht die Mehrheit der asylsuchenden Männer nachhängt, würden wir sonst ja im Blut ersaufen, aber eben doch einige, und denen gilt es den Boden unter den Füßen wegzuziehen. Mit schonungsloser Selbstkritik, aber dazu ist man in keinem der Verbände fähig, ist der Glaubensbruder ja selbst als Täter nur Opfer. Notfalls einer verdorbenen westlichen Welt.

Und so gibt der Herr Mazyek den Rechten genau das Futter, das sie zum Überleben brauchen, sorgt er ja mit dafür, dass sie alle muslimischen Gemächtträger in ein Töpfchen werfen können. Und er macht sich mitschuldig an zukünftigen Bluttaten. Wie alle, die gerade die Fresse halten. Und Muslime zu Kuscheltieren abwerten, denn sie wird wieder zuschlagen. Die Tradition. Und auch die Religion. Der Ewiggestrigen, die die Modernen mit in den Abgrund reißen werden. Gut gemacht, meine Herrschaften vom Zentralrat. Hauptsache fett im gutbezahlten Sessel hocken, nicht wahr?

Guten Tag