Freitag, 9. Juni 2017

We love Muhammad - wie lange noch, Herr Innenminister?

Viel möchte ich zu den folgenden Bildern nicht schreiben, sind es ja eigentlich nur ein paar Fragen, die mir auf der Tastatur brennen:







Wie lange gedenkt man da eigentlich noch zuzusehen? Jahre wie beim Vorgänger-Radikalisierungsprogramm Lies!? Verbrennt man derweil wiedermal Kohle in Aussteigerkursen, die es ohne diese Seelenfänger gar nicht gebraucht hätte? Oder ist es einem vollkommen egal, dass mittlerweile die Gehirne, die von der Wahabiten-Mischpoke vergiftet werden, immer jünger werden?




Wie lange noch, Herr Innenminister?


Guten Tag und ein schönes Wochenende



Kommentare:

  1. Auch dieser Innenminister ist mehr mit anderen Aufgaben beschäftigt!

    Zum Karneval der Kulturen lässt er seine Polizeibeamte lieber tanzen, als dass sie sich um die Sicherheit der zum Karneval der Kulturen feiernden Anwesenden kümmern können. 

    Es ist doch äußerst merkwürdig dass die Polizeikräfte zum Karneval der Kulturen ausgelassen tanzen, wogegen sie zu anderen Großveranstaltungen das Geschehen mit ihren Maschinenpistolen bewachen. Oder wusste man vonseiten des Innenministers und der Bundesregierung dass zum Karneval der Kulturen keine terroristischen Anschläge zu erwarten waren?

    Sollte dem so sein, dann würde mich brennend interessieren wie sie zu dieser Feststellung gelangen konnten, denn die ausgelassene Tanzeinlage der Polizeibeamtin auf der kulturellen Karnevalsveranstaltung lässt so manche Fragen in Zeiten der allgegenwärtigen Bedrohung durch den Terror offen, mit dessen Erscheinen man eigentlich auch auf dem Karneval der Kulturen hätte rechnen müssen, wenn man nicht als Ordnungshüter-Hüterin mit seiner tänzerischen Darbietung anderweitig beschäftigt gewesen wäre!


    Karneval der Kulturen - Polizistin legt eine flotte Sohle hin - in voller Uniform

    http://www.stern.de/panorama/tanzende-polizistin-in-berlin-wird-zum-viralen-hit-7482980.html


    "Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht" - Für Karneval kündigt Köln massive Sicherheitsvorkehrungen an. Der Polizeichef sagt: Man werde "frühzeitig und sehr konsequent einschreiten".

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-massives-polizeiaufgebot-an-karneval-a-1075111.html


    Verstärkter Polizeieinsatz auf dem Weihnachtsmarkt

    http://www.nw.de/lokal/kreis_minden_luebbecke/bad_oeynhausen/bad_oeynhausen/21519644_Verstaerkter-Polizeieinsatz.html


    So wollen CDU und FDP die Innere Sicherheit stärken

    "Polizei und Justiz sollen gestärkt werden – mit mehr Personal, technischen und rechtlichen Instrumenten. Gegen Banden, Rocker und Clans soll eine "Null-Toleranz-Strategie" wirken." 

    http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/cdu-und-fdp-wollen-mehr-polizisten-in-nrw-einstellen-aid-1.6871528



    Dadurch stellt sich die Frage an den zuständigen Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit all seinen 16 Innenministern des Landes, bestehend aus CDU, CSU und SPD: Und wo bleibt die Null-Toleranz-Strategie, um ohne die geselligen Tanzeinlagen gegen religiöse Extremisten vorzugehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Terrorismus und Kriminalität ist nur eine Facette des Lebens. Wer sich davon vereinnahmen lässt und die schönen Aspekte des Lebens wie Musik und Tanz negiert ist falsch fokussiert.
      Zeiten ändern sich nunmal, kein Grund zur Aufregung, sachgerecht mit umgehen.
      Islam hat auch keine Musik, dann wird das eben umgedeutet, wie viele muslimische Rapper oder das bauchschussschmerzhafte Nasheed Gejaule.
      Früher hiess Rap mal Stottern und war auch heilbar.

      Löschen
  2. Mohhammed SAW ist doch immer wieder treffend. Im Zeitalter der Anglizismen, Moha die Säge, die Nervensäge.

    AntwortenLöschen
  3. Before anything will be done against the religious freedom of any fundamentalists religious group - your individual freedom will be limited. Once you go after one of them you must go after all of them. Who will dare to do so?
    Fundamentalist and radical religious teachings will never be touched. Your other individual rights however are for sale. Get used to it. (Fundamentalist) religion is untouchable - or do you really think anyone will go after these ideologies for what they really are: divisive, cruel, intolerant, power base, money, filthy, totalitarian, unifying against others, brainwashing, genocidal, anti freedom, anti human, ..... and yes - a breeding ground for terrorism.
    Stop dreaming George and do not attack the easily insulted and confused believers - you blasphemous and non religious individual. God told them that they are right and have to conquer the world. All of them - except for the Jews.
    That is of course mainly the Christian and Muslim God. Other Gods / religions are and/or were more lenient. Maybe that is why God / Allah decided to spread his words in a place of illiterate and non educated people and decided not to go to places like eg China or India. Those countries were just too advanced at the time of his revelations.
    Well - he could have gone to the red Indians but they were not yet discovered. I suppose in all his superior knowledge he was just not aware of all of his creations. You can get a bit confused when creating a whole universe - in six to eight days - when one day actually means two billion years.
    Who knows - he is magical and mysterious. And he is lovely and sends us tsunamis, hurricanes, floodings, ... to punish us for our Zeitgeist. How many children under the age of 6 die daily - thanks to the non interference of his wanking grace in the sky? But he demands us to love him. What a joker as are his followers and their children. But it is ok to spread such bullshit.
    Just mysterious and protected whatever his followers make out of his forged fairy tales published by a group of desert dwellers in a Mediterranean land area and an Arabic Peninsula.
    I wonder what will happen when we destroy all religious and scientific books. I guess not one religious book will reappear with today's content. The scientific books, however, will reappear with the same content. And that is the logical reason for protecting religions since they cannot compete with evidence.
    It makes sense to believe in all the prophets. God never spoke to humanity - he only spoke to one prophet at the time. Looks like God does not like to be asked questions by the public - the little shallow minded gnome. What a shitty low life.

    AntwortenLöschen
  4. Naja, möglicherweise erledigt sich diese Muhammad-Biographie-Verteilung aufgrund zukünftig ausbleibender Finanzierung vielleicht schneller als erwartet, wenn Katar als Finanzier aller islamistischer Aktivitäten wegen des politischen Drucks deutlich kürzer treten muss. Ich bezweifel mal sehr stark, dass die nationalsalafistische Ummah in der Lage wäre, allein durch eigenes Spendenaufkommen die Verteilaktion fortzuführen.

    AntwortenLöschen
  5. Österreich positioniert sich.
    Wer ab Anfang Oktober vollverschleiert - etwa mit Burka oder Nikab - in die Öffentlichkeit tritt, muss mit einer Geldstrafe von bis zu 150 Euro rechnen. Das Verbot ist Teil eines Integrationsgesetzes für Flüchtlinge und Asylbewerber. Es macht die Teilnahme an Sprachkursen, Staatsbürgerkunde, Bewerbungs- und Arbeitstrainings verpflichtend. Wer die Teilnahme an dem zwölfmonatigen Integrationsprogramm verweigert, muss mit Kürzungen staatlicher Zuwendungen rechnen.

    Ich bin ja dafür den Verschleierungen entgegenzukommen.
    Wer sich nicht zeigen will, darf es auch nicht, nirgends auf dem Staatsgebiet.
    Muss man ja nicht gleich verbieten.

    AntwortenLöschen
  6. Ach verbieten macht alles nur schlimmer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst sie ziehen sich
      jetzt aus ?

      Löschen
    2. "Ach verbieten macht alles nur schlimmer."

      Und wieso das jetzt auf einmal? Die strenggläubigen Muslime müssen doch die ganzen Verbote gewöhnt sein und da kommt es für sie auf ein Verbot mehr oder weniger auch nicht drauf an.

      Vor allen Dingen sind die zahlreichen Verbote ja auch extra und nur für sie von Allah als Probe gedacht.

      Ich denke, je mehr Verbote für sie ausgesprochen werden, um so besser können sich diese strenggläubigen Muslime vor Allah bewähren.

      Löschen
    3. Ich bin eigentlich immer gegen Verbote aber was den Niqab betrifft bin ich sehr froh über das Verbot. Ich habe in meinem familiären Umfeld eine solche fundifamilie (schwager) u ich muss mich immer über deren Einstellung und respektlosigkeit meiner Kultur gegenüber ärgern. Es gut einfach weg, wenn so abgelehnt wird und das Gefühl hat sie schätzen an den Gastland nur die finanziellen Unterstützungen und alles andere verachtet man. Natürlich wäre es besser die religiösen Vereine zu kontrollieren aber ich bin froh dass sie nun ein bisschen zur Anpassung gezwungen werden. Es ist traurig aber es ist die realität

      Löschen
    4. "Ich bin eigentlich immer gegen Verbote aber was den Niqab betrifft bin ich sehr froh über das Verbot. "
      Sonst wärst du ja auch gegen das Verbot von Verboten.
      Wenn das verbieten von Verboten verboten ist, sind das ja auch wieder Verbote.
      Sehr kompliziert.

      Löschen
  7. Ich glaube kaum das die Aktion Menschen radikalisiert, es sind die Auslandseinsätze die radikalisieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich glaube kaum das die Aktion Menschen radikalisiert, es sind die Auslandseinsätze die radikalisieren."

      Du glaubst also das es ohne diese Auslandseinsätze keine radikalen Muslime geben würde? :-D

      Radikale Muslime wird es immer geben solange es den Islam mit seinem Koran gibt. Selbst wenn sonst überall auf der Welt Frieden herrschen würde, würden radikale Muslime versuchen die Welt an sich zu reißen, um den Rest der Welt auf radikalste Weise zu islamisieren.

      Der Islam mit seinem Koran,

      ...sind in ihrem Wahn,  des Sheytans Untertan,

      ...denn sie sorgen für die Menschheit mit ihrem Untergang!

      Löschen
    2. Da finden die meisten wohl virtuell im Internet statt.
      Soviele radikalisierte Bundeswehrsoldaten gibts ja nun auch wieder nicht.
      Die Rechts/Links- freaks waren wohl kaum mal im Ausland, höchsten Antalaya, Tunesien, Ägypten, Marokko.
      Und natürlich Mallorca, aber das ist ja Inland.

      Löschen
    3. @anonym9juni746 Kaumgläubiger
      Die Auslandseinsätze von Schihadisten und Demokratiehassern aus Marokko und Pakistan?
      Der Islam ist eine Herrenmenschenideologie.
      Zur Radikalisierung dieser Leute reicht es schon aus, sie während des Ramadan schief anzugucken.

      Löschen
  8. Ja Leute peilt es endlich es gibt Millionen Afd Anhänger, Millionen Erdogan Anhänger,Millionen Pkk Anhänger,Trump Anhänger,Kommunisten und Hunderttausende in irgendwelchen Sekten usw. wollt ihr alles verbieten und nur die Leute die euer Weltbild teilen als normal Betrachten.
    Leute die sich zb. über die Sharia in Indonesien usw aufregen sind nicht besser als Islamisten sie sind Demokratisten
    https://www.youtube.com/watch?v=cCe-zHKi3wc
    ich finde man sollte für seine Ideologie (egal welche) werben dürfen solange man sich an die Gesetze hält und die besseren Argumente werden sich vlt.durchsetzen aber WeLoveMohammed zu verbieten und Pi News ,Zionisten usw erlauben wäre total unfair ganz einfach auch wenn Islamhasserdas anders sehen sie sehen ja nur die Verbrechen der Muslime aber bei den vebrechen der USA , Israels,Myanmars,Zentralafrikas,chinas sind sie meist blind.

    Und nochmal meiner Meinung nach haben auch die ganzen Anschläge weder was mit dem Islam noch was mit unserer Art zu Leben zutun sondern sond einfach RAcheaktionen.
    Der sogenannten IS sieht sich als Staat dieser Staat wird angegriffen und schlägt deshalb mit Terror zurück selbiges machen doch Läbnder wie USA(nach 11September haben sie als Rache ein ganzes Land auseinandergenommen),Israel oder Frankreich auch.
    Der Islam verbietet solche Taten wie von den Mördern des IS aber man sollte mal nach den Ursachen suchen ,wenn der Westen die Meere leerfischt, Waffen in Krisenregionen verkauft oder ständig die demokratie in Länder bomben will ist es doch kein Wunder das sowas passiert.
    Gegen Terror hilft die Bekämpfung von Armut und keine Waffen.
    Wenn die USA ihre super Bomben in Afghanistan testet usw wundern wir uns das Terror zurückkommt und suchen die Ursache im Islam?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wenn die USA ihre super Bomben in Afghanistan testet usw wundern wir uns das Terror zurückkommt und suchen die Ursache im Islam?"
      Geschichte 6.
      Der islamische Terror des Mohammed, des osm,anischen Reiches, der Abbasiden, Ummayaden..., die 30 000 weotweiten ANschläge der Al Quida, die islamischen Übernahmeversuche anderer Länder begannen lange bevor der Westen überhaupt existierte.
      Grund war wohl der Islam als Legitimation.
      Muss wohl irgendwas mit zu tun haben.
      Da mal kollektiv anderen die Schuld zu geben, weil die nicht immer ganz sauber agieren ist ein zeimlich leichtfertiges, wohlfeiles Reinwaschen der eigen Ursachen der letzen 1500 Jahre. Geschichte vergisst nicht.

      Löschen
    2. "Gegen Terror hilft die Bekämpfung von Armut und keine Waffen."
      Glaub jetzt nicht das die fundamentalisischen Emirate,Iran, Terrorunterstützer dieser Welt ausgesprochen am Hungertuch nagen.
      Die vorwiegenden Waffenlieferungen der Djihadisten dieser Welt werden übrigens von da aus veranlasst.
      Also falscher Ansprechpartner deinerseits.

      Löschen
    3. "Gegen Terror hilft die Bekämpfung von Armut und keine Waffen."
      Bei dem rasanten Bevölkerungswachstum islamischer Länder kommt keine Ökonomie hinterher.
      Waffen ?
      Terror wird mit recht niederschwelligen Mitteln ausgeführt, die braucht keiner liefern.
      Lieferst du Dünger für die Landwirschaft, lieferst du gleichzeitig Rohstoffe für Sprengstoff.
      Die Gewehre und Mörser, Landminen und Pickups baut jede Organisation/Land heutzutage ruckzuck selbst wenn nötig.
      Der Iran hat trotz aller Waffenembargos eine beachtliches modernes Waffenarsenal aufgebaut, gut ausgebildete Ingenieure sind keine Mangelware mehr.
      Die Tutsi und Huthi haben genseitihg in schlappen 6 Wochen 1 Mio. Leute erschlagen, mit primitivsten Knüppeln, Macheten und Feldgerät. Schwachsinniges Argument.
      Wer töten will, findet auch Wege, seit Anbegin der Zeit.
      Ob das was nützt, den Palästinensern keine Messer mehr zu liefern ?

      Löschen
  9. Zitat Hecht Galinsky:Ob dieser "Islamophobie Rassismus auch so große und weitreichende Medien Wellen schlagen wird, wie die Anti Antisemitismus Kampagne der Israel-Lobby?
    http://www.focus.de/…/islamkritik-als-diskussionsgrundlage-…

    da bin ich auch mal gespannt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Islamophobie Rassismus "
      Welcher Islam, welche Rasse des Islam ?
      Die geliebten selbstständigen Schwestern mit allen möglichen "Freiheiten".

      Bsp.mal mit den Freundinnen vereisen.
      (Umra Mekka)
      Umar Moustafa Salamun Alaykum, Brüder gibtes auch eine Schwester Gruppe die mit fliegen?
      1 · 29. Januar um 07:01
      Entfernen
      IME Reisen
      IME Reisen Wa alaikum salam wa rahmatullah, das ist leider nach den Vorgaben der saudischen Botschaft nicht möglich
      29. Januar um 09:31
      Entfernen
      https://de-de.facebook.com/IME.REISEN/
      Wie es da jetzt mit Genderproblemen aussieht weiss ich nicht, gestern noch als Mann in Mekka, heute als Frau, Zwitter ?????
      Sogar die Gebetsstätten sind da rassistisch.

      Löschen
  10. Einer der Mächtigsten Männer der Welt Donald Trump ist ein Verrückter Lügner , und auch in Nordkorea besutz ein verrückter Atomwaffen.
    Und euer Problem ist die Verteilung der Biografie von Mohammed haha lächerlich wenn man bedenkt das Pierre Vogel auch andauernd gegen Terror spricht und nicht wirklich radikal ist sondern in den meisten Ländern als gemäßigt gelten würde .
    Für Atheisten sind jedoch oft schon Ferid Heider oder Abdul Adhim radikal weil ja nicht sein kann das jemand seine Religion nur 1 Prozent ernst nimmt . Was mich wundert ist jedoch das ich selber Christen und Atheisten kenne die selber sagen Pierre Vogel usw. sind nicht radikal(auch wenn sie einige Glaubenspraktiken übertrieben ansehen) nur im Internet findet man diese selten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Und euer Problem ist die Verteilung der Biografie von Mohammed haha lächerlich wenn man bedenkt das Pierre Vogel auch andauernd gegen Terror spricht und nicht wirklich radikal ist sondern in den meisten Ländern als gemäßigt gelten würde ."

      Sicher, Tschetschenien zB.
      Muss noch nicht mal Terror sein, aber schon abartig was Mann sich da
      nach den koranisch/islamischen Gesetzen der Selbstjustiz so erlauben darf.
      Mir persönlich reicht da der Nichtterror schon.

      "Im Prozess um einen tödlichen Ehestreit hat das Landgericht Cottbus den Angeklagten zu 13 Jahren Haft verurteilt, wie die „Lausitzer Rundschau“ online berichtet.

      Der 32-jährige Rashid D. hatte zuvor zugegeben, dass er im November 2016 nach einem Streit über angebliche Untreue mit einem Messer auf seine Ehefrau eingestochen hatte. Laut Obduktionsbericht stach er in der gemeinsamen Wohnung in Senftenberg (Brandenburg) insgesamt 19 Mal auf die Frau ein und verletzte die 25-Jährige dadurch so schwer, dass sie bereits an ihren Verletzungen gestorben wäre.

      D. stieß seine Frau aber zudem aus dem Fenster des Badezimmers im ersten Obergeschoss ins Freie. Ein zufällig im Haus anwesender Besucher, der im späteren Prozess aussagte, musste dann direkt vor der Haustür mit ansehen, wie der nach unten geeilte Ehemann seiner Frau die Kehle durchschnitt...

      Der Vorsitzende Richter Frank Schollbach erklärte in seiner Urteilsbegründung, dass der Mann davon ausgegangen sei, dass seine Frau ein Verhältnis mit einem Bekannten der Familie habe und sie deshalb umbrachte. Dies sei objektiv und nach hiesigen Wertvorstellungen ein niederer Beweggrund und damit ein Merkmal für Mord. ...

      Eine weitere Zeugin – eine Polizistin, die nach den tödlichen Stichen am Tatort war – hatte laut der „Lausitzer Rundschau“ im Prozess ausgesagt, dass der Mann ihr erklärt habe, "wenn eine Frau fremdgehe, dann habe der Mann das Recht, sie zu töten". Das sei in Tschetschenien geltendes Recht und stehe so im Koran."welt

      Stell ich mir schwierig vor, den Koran hier zu integrieren, der ist einfach nicht kompromissbereit.

      MIt dem Mohammed lieben ist das so eine Sache, man identifiziert sich da mit einem glorifizierten Religionsstifter, vergisst dabei geflissentlich, das sein Aufstieg mit pausenlosen Kriegen gegen Nachbarvölker, praktisch Imperialismus, gnadenloser Judenverfolgung, Sklavenhalterei und weitgehender Entrechtund der Frauen eines eigenhändigen Massenmörders einherging.
      Der Hitler seiner Zeit.

      Nicht mal das Geburtsdatum ist bekannt, Unsicherheit 4 Jahre.
      Soweit zur Qualität der Fakten.
      Führt dann zu solchen Abartigkeiten, das eine islamische Schwangerschaft nach der Rechtssprechung der höchsten Gremien,u.as. Al Azar,4 Jahre dauern kann.

      Löschen
    2. "Was mich wundert ist jedoch das ich selber Christen und Atheisten kenne die selber sagen Pierre Vogel usw. sind nicht radikal(auch wenn sie einige Glaubenspraktiken übertrieben ansehen) nur im Internet findet man diese selten."

      Dafür das Pierre Vogel nicht radikal sein soll, so beweist er jedoch durch sein Auftreten für den IS, das er sich in Wahrheit für ein besonders radikales Auftreten arrangiert.

      https://img.pr0gramm.com/2015/08/30/1a9d03bdcab7864d.jpg

      Löschen
    3. Das was die meisten Terror nennen ist für andere eben gerechtfertigter, göttlich autorisierter Märtyrerkampf gegen Ungläubige.
      Islam nimmt ja zahlenmässig zu, allerdings nur durch heftiges Brüten und Unterwerfung anderer.
      Da "braucht das Volk Raum", hab ich doch schonmal gehört.

      Löschen
  11. Die männlichen Muslime bekennen sich öffentlich gegen die Homosexualität, geben aber zu das sie den Propheten lieben. Was für ein irrwitziger Widerspruch!


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bist du auch Homosexuell, wenn du deinen Vater und Bruder liebst? Holzkopf!

      Löschen
    2. Anonym10. Juni 2017 um 13:50

      Ist der Prophet Mohammed dein leiblicher Vater?
      Du Hohlbirne!

      Löschen
    3. "Bist du auch Homosexuell, wenn du deinen Vater und Bruder liebst? Holzkopf!"

      Zu Verwandtenliebe/Inzest gibts schon verschiedene Meinungen.
      Aber die genetischen Gefahren dürften bei Vater und Bruder eher gering sein.
      Enge verwandtschaftliche Verhältnisse, das alle in der Familie bleibt, wie diese nicht unbedenklichen Dauercousinenheiraten sind ja nicht wegzudiskutieren.
      Bei Muslimen weiss man ja auch nicht so genau, wen sie ketzt meinen wenn sie jetzt "Bruder"/"Schwester" sagen.
      Ist jetzt jede Hochzeit mit einer "Schwester" Inzest ?

      Löschen
    4. "Anonym10. Juni 2017 um 13:50

      Bist du auch Homosexuell, wenn du deinen Vater und Bruder liebst? Holzkopf!"

      <wie ist das denn mit muslimischer "Liebe".
      Ist da vielleicht jeder "Bruder" von den gleichen Eltern , wie jede "Schwester" auch ?
      Ist da auch jeder "Vater", Vater ?
      Ist diese "Umma" wirklich "Familie".
      "Liebt " man seine Geschwister, wenn man sie umbringt, wenn sie der Familie nicht gehorchen ?
      Die muslimische "Nächstenlibe" scheint sich auch nur auf andere Muslime, davon auch nur den Teil der eigenen Untersekte , zu beziehen.
      Auf Nichtmuslime schon garnicht.
      Wie ist es sonst zu erklären,dass Kinder mit Nichtmuslimischen Frauen muslimisch erzogen werden müssen.
      Das muslimische Frauen gleich garnicht Nichtmuslime heiraten dürfen.
      Das Zuwendung zu anderem Glauben oder keinem schwerwiegende Folgen hat ?

      Löschen
  12. Anonym10. Juni 2017 um 00:00

    oh man das war weit vor dem IS.
    Wenn ich jetzt eine Deutschlandfahne habe später die npd diese auch benutzt bin ich dann von der NPD.
    Würde er ISIS unterstützen wäre er zurecht schon längst im Knast.Man kann ihm ja vlt vieles Vorwerfen aber ISIS unterstützung sicher nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=LjvX-VpoFfw

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym10. Juni 2017 um 17:52

      "oh man das war weit vor dem IS."

      Deine Taqiyya ist für die Tonne!

      Löschen
  13. Anonym9. Juni 2017 um 13:26

    was sollen diese Ausführungen selbiges kann ich zb. auch mit Deutschen Tahiland Sextouristen machen aber spiegelt das dann die Deutschen wieder? Sicher nicht.

    AntwortenLöschen
  14. Hier mal ein für Deutsche Verhältnisse faire ausgewogene Doku , jetzt kann der letzte Israelfreund nichtmehr ISrelkritiker perse Antisemiten nennen.
    https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/hebron---die-zerrissene-stadt-vom-8-juni-2017-100.html

    schaut euch die Doku an

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, und wie praktisch bei jeder "Israeldokumentation" werden auch hier mal wieder wichtige Aspekte gar nicht erst erwähnt, wie z.B. das Massaker an Juden in Hebron im Jahr 1929, bei dem die Stadt nach Jahrtausenden der Anwesenheit von jüdischen Bewohnern "judenrein" gemacht wurde (also nicht einmal 40 Jahre vor dem 6-Tage-Krieg). Auch über die Verherrlichung der palästinensischen Terroristen als "Märtyrer" verliert der Film kein Wort. Insofern sind auch bei dieser Dokumentation Zweifel an der Ausgewogenheit angebracht.

      Löschen
  15. Anonym10. Juni 2017 um 00:00

    Ps was man Pierre Vogel aber vlt vorwerfen kann ist seine vermeitliche nähe zu Saudi Arabien(kann mich auch irren) aber da ist er ja nicht alleine Deutschland die USA ,Israel und co. sind ja auch best Friends mit Saudi Arabien.

    AntwortenLöschen
  16. https://www.youtube.com/watch?v=qpo04XHRL70

    Anonym9. Juni 2017 um 23:33
    eh ja ein Kind liebt auch seinen Vater ist er jetzt schwul oder was ,was fürn dummes Argument

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt auf den Einzelfall an,
      wie siehts mit der Mutter aus bei Mädchen, weiblicher Ödipuskomplex.
      Auch ein schwuler Vater kann ein Kind zuelgen, welches ihn dann wahrscheinlich liebt.
      Mal nicht zu einfach machen mit den Schubladen.

      Löschen
  17. "Das Skandal-Urteil von Cottbus! der Angeklagte ist Moslem – ...und das schützte ihn vor der härteren Strafe."

    http://m.bild.de/regional/berlin/berlin/das-skandal-urteil-von-cottbus-52141754.bildMobile.html

    Jetzt weiß ich auch warum sich dieses Klientel in Deutschland so sauwohl fühlt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Traum für jeden Djihadisten.

      Solange sie hier ganz frisch angekommen und neu sind dürften sie nach dieser Rechtsprechung also ungeniert tun und lassen und Morden wie sie wollen. Sie können ja unsere Gesetze noch nicht kennen.
      Na wenn das mal nicht nach Hinten los geht.

      Unkenntnis des Gesetzes schützt nicht vor Strafe. Das war schon immer so und letztendlich kennen die meisten Bürger das Grundgesetz wohl kaum auswendig. Vor Gericht hat sich Unkenntnis der Gesetzlage jedenfalls noch nie strafmildernd ausgewirkt. Und das soll jetzt ausgerechnet in diesem Fall richtig sein?

      Das war ein kaltblütiger und grausamer Mord. Und genau so ist das zu bestrafen. In diesem Fall sogar ein Mord aus niederen Beweggründen und in der Ausführung an Abscheulichkeit kaum zu übertreffen.

      Todschlag! Das ist nicht hinnehmbar und ich hoffe es kommt zu einer Berufungsverhandlung
      an deren Ende ein Urteil steht welches der Tat angemessen ist.

      Zudem führt es nur wieder dazu das sich Moslems darin bestärkt fühlen die Sharia über das Grundgesetz zu stellen und auch danach zu leben. Was für ein katastrophales Urteil.

      Löschen
  18. Burnie Falk:
    "JEDER MUSLIM AUF DER WELT HAT DAS RECHT, EINEN STAAT ZU FORDERN, DER MIT DER SHARIA HERRSCHT."

    Dazu fällt mir dann nur ein: "JEDER STAAT HAT DAS RECHT, SEINE VERFASSUNGSFEINDE ZU BEKÄMPFEN UND IM BEDARFSFALL UNSCHÄDLICH ZU MACHEN!"

    Im Grunde genommen können wir uns ja bei Burnie nur bedanken, hilft seine Initiative doch (und vor allem die erhaltenen "Likes" dafür), religiös motivierte Verfassungsfeinde direkt zu identifizieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Burnie Falk:
      "JEDER MUSLIM AUF DER WELT HAT DAS RECHT, EINEN STAAT ZU FORDERN, DER MIT DER SHARIA HERRSCHT."

      Dann frage ich mich warum Bernhard Falk und alle Muslime die sich dadurch angesprochen fühlen, bis heute immer noch in Deutschland sind?

      Afghanistan zB. dürfte doch genau den geforderten Ansprüchen von Bernhard Fall gerecht werden. Also, was macht dieser verlogene Haufen von Salafisten immer noch in Deutschland, wenn sie doch schon längst nach Afghanistan ausgewandert sein müssten?

      Löschen
    2. "Burnie Falk:
      "JEDER MUSLIM AUF DER WELT HAT DAS RECHT, EINEN STAAT ZU FORDERN, DER MIT DER SHARIA HERRSCHT."

      Dann frage ich mich warum Bernhard Falk und alle Muslime die sich dadurch angesprochen fühlen, bis heute immer noch in Deutschland sind?"
      Na ja, er meint wohl das er das kann, ist ja hier auch freigestellt. Darf er aber auch andere Staatsformen irgendwelcher Art anstreben ?
      Darf ich nicht einen Scharia Staat als Ungläubiger anstreben ?
      Paar Irre gibts ja immer.
      Aber hat ein strammer Muslim auch das Recht, Demokratie, Anarchie, Kommunismus, freie Liebe, Gendergleichheit .... einzufordern ?
      Das ist die schmale Welt einer einzigen Denkweise in Bahnen von vor 1600 Jaahren die mal einen kleinen Klüngel der Wüste an die Macht gebracht hat. Schon das osmanische Reich war alles andere als ein reiner Schariastaat.
      Was sind denn die Schariastaaten die nicht zufällig in Bodenschätze gefallen sind ?
      Wenn die zur Neige gehen genauso arme, failed states wie die jetzt schon armen wie Sudan, Mauretanien.
      Dem Westen, Russland, China, Indien... nichts entgegenzusetzen,
      militärisch, wirtschaftlich, bildungsmässig, Rentensysteme, Fortschritt.....
      Relikte einer verflossenen Vergangenheit wo das tote Pferd noch zuckt, die mit ihren Lehren immer noch die gleiche tote Sau zum x-ten Male durch Dorf ziehen.

      Löschen
  19. Ist ja schon ziemlich peinlich den alten Mann auf den Bildern mit einer Betteldose loszujagen.
    Soll doch wohl heissen, "Helft mir Ungläubige, Allah kann nicht richtig für mich sorgen"

    AntwortenLöschen
  20. http://www.huffingtonpost.de/2016/11/16/fbi-hasskriminalitaet-gestiegen_n_13006160.html

    nicht die Muslime sind das Problem sondern die Islamhasser, statt weiter gegen Muslime zu hetzen solltet ihr lieber mal zeigen das ihr nicht Rechts seit und zu den Muslimen stehen anstatt wie damals erneut zu schweigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " solltet ihr lieber mal zeigen das ihr nicht Rechts seit und zu den Muslimen stehen anstatt wie damals erneut zu schweigen."
      Wenn die Geschichte nicht völlig falsch liegt, standen unsere Arier und die Muslime recht fest zusammen, sogar muslimische Divisionen gab es. GröFaZ hat die Muslime hoch gelobt und diese waren auch nicht kleinlich mit Anerkennung.
      Wo wurde denn zu Muslimen geschwiegen ?
      Wer sind eigentlich "die Muslime", hier sind sie ja recht ruhig angesichts der Staatsmacht.
      Wie schauts denn so aus, wo sie sich so richtig austoben können/konnten ?
      Na Syrien bietet sich doch da an, da treibt sich ja eine Menge an islamischen Fraktionen rum, welche westlich gerne mal als "demokratische Revolutionäre" so durchgingen.
      Anfangs ist es ja fast gelingen den Staat zu zerlegen, allzuviel ist ja auch jetzt nicht da , aber zeimlich erstarkt. Wie das ohne Rückhalt der Bevölkerung für die Regierung gehen soll, muss erst mal einer erklären.
      Nicht das man die mögen muss, aber die Alternative ?
      Jetzt wo die Islamisten immer mehr zurückgedrängt und zerschlagen werden zweigt sich deutlich was von den "echten" Muslimen zu erwarten ist. UMbennenungen , AL Nusra, zu sonstwas, 3 Namen zur Auswahrl, ständig wechselnde Fraktionen die sich beharken, zusammengebrochenes Bildungsund Gesundheitswesen, Rechtsunsicherheit durch Scharia Gerichte, die kaum einer will, jeder Fraktion, durch die inneren Kämpfe ständig wechselnd.
      Null MItsprache der Bevölkerung, nur noch Beuteverteilung der schrumpfenden Pfründe.
      Sogar die türkische zusammengehämmerte Mixtruppe unter FSA Namen aller islamistischen Freaks bekämpft sich inzwischen bis aufs Messer, Al Bab zB. kleines Städtchen was in vollen 4 MOn. unter 75% Zerstörung eingenommen werden konnte.(Allein 800 tote türkische Soldaten.)
      In Daraa, Süden fallen sie übereinander her, weil sich gegenseitig der Absicht zum Überlaufen zum IS bezichtigt wird, Idlib , Nordwest knallts überall unter Massenprotesten der Bevölkerung, die ehemals moderateren fangen gerade an zu hunderten zur syrischen Armee überzulaufen, die inzwischen die irakische Grenze und riesige Gebiete zurückerobert hat.
      Wo ist denn diese verdammte "Oppositon" ?
      Nur zu Auswahl, andere Quellen auch reichlich.
      http://syriadirect.org/news/residents-in-northwest-syrian-town-caught-in-the-latest-crackdown-by-al-qaeda-linked-rebel-faction/

      https://southfront.org/fierence-infighting-among-pro-turkey-militant-groups-in-al-bab-in-northern-syria/

      https://southfront.org/hayat-tahrir-al-sham-disbands-13th-division-in-maarat-al-numan/

      (13th division ist FSA)
      Da bricht das pure Chaos aus, jeder gegen jeden.
      Bis vor den Deeskalationszonen hat man noch so notdürftig gegen die SAA zusammengehalten,jetztr wo die weg sind ist keine Ruhe sondern brutaler Infight um die Macht von vielen islamistischen Gruppen.
      Sauhaufen.

      Löschen
    2. "Wo ist denn diese verdammte "Oppositon" ?"

      Da wo die Kohle gezahlt wird.
      Im Interesse der arabischen Golfstaaten wie es aussieht.
      Von Anfang an:
      " Montag, 02.04.2012 07:00 Uhr

      New York/Istanbul - Die Rufe nach einer Bewaffnung der syrischen Rebellen verhallten bislang ungehört, doch jetzt haben mehrere Golfstaaten offenbar Fakten geschaffen: Nach einem Bericht der "New York Times" wollen sie den Kampf der oppositionellen Freien Syrischen Armee mit Millionen von Dollar finanzieren.

      Allein 100 Millionen Dollar seien den aufständischen Kämpfern für die kommenden drei Monate zugesagt worden, sagte das Mitglied des Syrischen Nationalrats, Molham al-Drobi, der Zeitung am Rande des Kontaktgruppentreffens in Istanbul. Dem Bericht zufolge soll das Geld als Sold für die Rebellen verwendet werden. Außerdem solle damit ein Anreiz für die Angehörigen der Regierungstruppen geschaffen werden, ebenfalls zu desertieren und sich den Aufständischen anzuschließen. Es fließe bereits Geld an die Kämpfer, sagte Drobi - 500.000 Dollar allein in der vergangenen Woche auf "einem Weg, den ich jetzt nicht offenlegen kann".

      Nach Angaben der "New York Times" stammt das Geld zum größten Teil aus Saudi-Arabien, Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Saudi-Arabien tritt für die Bewaffnung der syrischen Opposition ein, konnte sich bislang damit auf internationaler Bühne aber nicht durchsetzen. Der saudische Außenminister Saud al-Faisal hatte zuletzt die Bewaffnung der syrischen Opposition bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit US-Außenministerin Hillary Clinton in Dubai als Pflicht bezeichnet."SPON

      Löschen
    3. Anonym12. Juni 2017 um 09:25

      "...statt weiter gegen Muslime zu hetzen solltet ihr lieber mal zeigen das ihr nicht Rechts seit und zu den Muslimen stehen anstatt wie damals erneut zu schweigen."

      Habe ich da was verpasst? Zu was sollen wir denn, was die Muslime betrifft, damals geschwiegen haben?

      Nicht wir sind das Problem, sondern diejenigen Muslime die nach Deutschland gekommen sind, um das ganze Land zu übernehmen und die Absicht haben, unsere Kultur und Lebensweise zu zerstören.

      Löschen
  21. http://www.deutschlandfunk.de/israel-stromversorgung-im-gaza-streifen-soll-weiter.1939.de.html?drn%3Anews_id=755870

    zur abwechslung mal ein kritisches Wort zu Israel na kommt schon oder bleibt es bei der einseitigen Hetze gegen den Islam?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum sollte man da gegen Israel kritisch sein, wenn sie mal den Wünschen der offiziellen palästinensischen Abbas Regierung entgegenkommt.
      Ist das jetzt auch wieder nicht richtig ? (die den Strom übrigens nur auf Kredit bekommen haben)
      Wieso reicht das Geld für tausende Raketen auf Israel in Friedenszeiten , aber nicht für Treibstoff ?
      An Waffen ist da nie Mangel.
      So what ?

      Löschen
    2. "

      In Israel hat das Sicherheitskabinett von Ministerpräsident Netanjahu beschlossen, die Stromversorgung im Gaza-Streifen weiter zu reduzieren.

      Israelische Medien berichten, die Entscheidung folge einer Bitte von Palästinenser-Präsident Abbas. Er wolle damit Druck auf die Führung der im Gaza-Streifen herrschenden Hamas ausüben, die mit seiner Fatah-Bewegung rivalisiert. Die rund zwei Millionen Einwohner des von Palästinensern bewohnten Küstenstreifens leben seit Jahren mit Stromausfällen. Seit zwei Monaten ist auch das einzige Kraftwerk des Palästinenser-Gebietes wegen Treibstoffmangels außer Betrieb. Israel liefert einen Teil des Stroms nach Gaza, den bisher die im Westjordanland sitzende Palästinenser-Behörde von Abbas bezahlt hat."
      Was willst du eigentlich , was hat das jetzt mit Islamkritik zu tun ?
      Abbas Organisation ist die einzige international anerkannte Interessenvertretung.
      Sollten die sich auf die Hams Seite schlegen, die in ihrer Varta festgeschrieben hat Israel komplett zu vernichten und alle Juden ins Meer zu treiben ?
      Wer ist da der Hetzer ?
      Wenn die Pälästinenser, wie alle muslimischen Gruppen, sich nie auf eine gemeinsame Basis einigen können, was geht das die Israelis an ?
      Bevor die Gaza Islamisten die dort auch siedelnden Israelis rausgworfen haben, war dort komplette Selbstversorgung, was die Hamas nie auf die Reihe bekommen hat, unter deren Israelhass die Gazabevölkerung leidet.
      Ide Muslime sollten sich erstmal selbst auf die Reihe kriegen, bevor mal wieder ja jemand anders schuld sein muss.
      Ist ja zum Kotzen dieses ständige Selbstmitleid.
      Wer bezahlt eigentlich die reichlich Waffen aller Art und warum keinen Treibstoff für Strom ?

      Löschen
  22. Mehrere Mitglieder der Muhammad fan group verhaftet.
    "12.6.2017
    Die Bundesanwaltschaft hat heute am frühen Morgen nach eigenen Angaben vier mutmaßliche Mitglieder der "Jabhat al-Nusra" (JaN) (al-Nusra-Front). festgenommen. Die Männer im Alter zwischen 39 bis 51 Jahren sind von Polizeibeamten in Hamburg und Lübeck sowie in Seevetal (Landkreis Harburg) verhaftet worden. Auch die Wohnungen der Terror-Verdächtigen wurden durchsucht. Im Seevetaler Ortsteil Bullenhausen wurde nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen ein 44-Jähriger festgenommen. Sein Name: Sultan K. Drei der Festgenommenen sind den Angaben zufolge Brüder. ...
    Die vier Männer sollen sich im November 2012 der "JaN" angeschlossen haben und im Zuge dessen Angehörige des Assad-Regimes aus der nordsyrischen Stadt Ra's al-'Ain vertrieben haben. Auch Plünderungen werden den Verdächtigen vorgeworfen. "Darüber hinaus war es Ziel der 'JaN', auch den überwiegend von Kurden bewohnten nordöstlichen Stadtteil zu besetzen. Vor diesem Hintergrund beteiligten sich Sultan K. und Abdullah K. für die 'JaN' an Gefechten mit den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG)", teilte die Ermittlungsbehörde weiter mit."https://www.ndr.de/nachrichten/Razzia-Vier-Syrer-im-Norden-verhaftet,jabhatalnusra100.html

    JaN=neubenannte Al Nusra=Al Quida Ableger in Syrien.
    Solche Aktionen werden auch in Syrien genau beobachtet.
    https://www.almasdarnews.com/article/german-police-arrest-four-syrian-men-jihadist-ties/

    AntwortenLöschen
  23. Wenn Moslems nicht neben "Ungläubigen" beerdigt werden wollen, dann will ich nicht das Moslems in meiner Nähe leben.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/bestattung-von-muslimen-teilweise-problematisch-14942392.html

    Die Moslems denen die Nähe zu den "Ungläubigen" mit dem eintreten des Todes als widerwärtig erscheint, die sollten sich schon zu Lebzeiten nur noch da aufhalten, wo ihre Urgroßeltern begraben worden sind.

    AntwortenLöschen
  24. 13.06.2017 - 00:02 Uhr

    Heute zeigt BILD 24 Stunden lang online – von null Uhr bis Mitternacht – die Dokumentation über Antisemitismus, die ARTE nicht ausstrahlen will und die der WDR immer noch prüft.

    Die TV-Dokumentation belegt in Europa grassierenden, teils hoffähigen Judenhass, für den es nur zwei Worte gibt: ekelhaft und beschämend.

    Seit Wochen wird bis in die höchsten Ebenen der Politik über diese – von Gebührengeldern produzierte – Dokumentation diskutiert. Ohne dass die Bürger sie sehen dürfen. Ohne dass sie sich ein Urteil bilden können.

    Der Verdacht liegt bitter nah, dass diese Dokumentation nicht gezeigt wird, weil sie politisch nicht genehm ist, weil sie ein antisemitisches Weltbild in weiten Teilen der Gesellschaft belegt, das erschütternd ist.

    Deutschland ist ganz sicher nicht das Land, in dem antisemitische Vorurteile beschönigt, verschwiegen, übertüncht werden sollten.

    Unsere historische Verantwortung verpflichtet uns, den Unsäglichkeiten entschlossen entgegenzutreten, die diese Dokumentation belegt.

    Dazu müssen alle wissen, womit wir es zu tun haben. Deswegen zeigt BILD für 24 Stunden online, redaktionell eingeordnet und eingebettet, was im TV nicht gezeigt werden sollte.

    Der Kampf gegen Antisemitismus ist in Deutschland ein überragendes Interesse.

    http://m.bild.de/politik/inland/bild/zeigt-die-doku-die-arte-nicht-zeigen-will-52155394.bildMobile.html

    AntwortenLöschen
  25. Ich hätte niemals geglaubt, der Bildzeitung einmal meinen hohen Respekt zollen muss, aber das Boulevardmedium schafft etwas, was die öffentlich-rechtlichen Medien nicht auf die Reihe bekommen können oder wollen:

    http://www.bild.de/politik/inland/bild/zeigt-die-doku-die-arte-nicht-zeigen-will-52155394.bild.html

    Vielleicht ist die Dokumentation "Auserwählt und ausgegrenzt - Der Hass auf Juden in Europa" ja auch mal einen Beitrag für diesen Blog wert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Aiman Mazyek diese Doku sieht, dann platzt der bestimmt wieder aus allen Nähten, denn für diesen Moralapostel kann nicht sein was nicht sein darf, wenn ausgerechnet seine Schäfchen gegen Juden hetzen. Dann wird der Oberimam des ZMD wieder behaupten dass das alles nichts mit dem Islam zu tun hat.

      Löschen
    2. Möchte wirklich mal wissen, warum dieses Minigrüppchen von weltweit gerade mal 14,5 Mio. weltweit solchen Neid und Missgunst , gerade bei Muslimen ja von Kind auf anerzogen, die Allermeisten dürften nie mit einem Juden in Berührung gekommen sein, hervorruft.
      Die missionieren nichtmal und versuchen anderen mit ihrem Glauben auf die Nerven zu gehen.
      Bei den Muslime sind das ja geradezu phobisch ausgeprägte Minderwertigkeitskomplexe welche auch noch heftigst gepflegt werden.

      Nicht das mindeste Selbstvertrauen diese Bückbetertruppe, immer nur der Idiotenweg, "besser werden trauen wir uns nicht zu, also schlagen wir sie tot".
      So ist das eben wenn die Welt sich entwickelt und man selbst in der Steinzeit verhaftet bleibt.

      Löschen