Montag, 21. Januar 2013

Von normalen Eltern und Salafisten

Kinder sind ja wirklich etwas süßes und jeder, der eine Familie sein Eigen nennt, kann den Stolz beim ersten "Mama" bzw "Papa" nachvollziehen, macht dies ja alle durchwachten Nächte vergessen. Nun ist die "ideale Muslima" ja anscheinend (ich bin mir da ja nicht so sicher) auch Mutter und deswegen befindet auch sie sich in einem Zustand der Freude, jedoch sinds nicht die ersten Gehversuche, welche ihr Herz zum Jubeln bringen:



Bravo! Hurra! Wobei man sich schon fragt, ob da der Ankauf eines Papageis nicht irgendwie einfacher gewesen wäre, hätte man den ja nicht durch den Geburtskanal pressen müssen, wäre das Reichen über die Ladentheke ja sicherlich etwas schmerzfreier gewesen. Nun ist dies aber nicht die einzige Verwirrung, welche die Kurden-Nadine da in mir auslöst, so habe ich für meine Sprösslinge zwar auch einen Zukunftswunsch, welcher sich jedoch irgendwie nicht mit dem der "Uhr"-Mama deckt:



Ich will für meine Nachkommenschaft Frieden und Freiheit und bejuble deswegen auch keine mordgeilen Terroristen. Ich will keine abgehackten Hände und auch keinen Steineregen. Ich will eine freie Entscheidung und dies auch in sexueller Hinsicht. Und ich will für sie kein Leben in einer Diktatur, sondern in einer Gesellschaft, welche ein Miteinander lebt und Andersdenkende nicht ausgrenzt. Alleine werde ich mit diesen Wünschen wohl nicht wirklich sein, wird dies wohl die Mehrheit der Eltern unterschreiben können, jedoch werden ebendiese auch alle den Kopf über die "ideale Rabenmutter" schütteln und zwar zu recht. Ich hoffe das Jugendamt hat ein Auge auf obige Brachial-Mama. Ich habs auf jeden Fall. Und zwar mit beiden.

Guten Abend



Kommentare:

  1. Aber wehe dem, wenn das Kind versagt...........

    http://www.humanist-news.com/mutter-totet-sohn-weil-er-koran-nicht-lernen-konnte/

    AntwortenLöschen
  2. In diesem Falle ist das wohl richtig. Leider hört sich der Beitrag selbst so an als seien alle Muslima solche Mütter, denn der Text betont stark den verallgemeinernden Begriff "Muslima" und differenziert nicht. Es sind die radikalen, ignoranten, intolerant und fanatischen Menschen (auch Mütter), die hier das Problem sind und nicht die normale gläubige Person. Ich wollte das hier nur gern noch einmal betonen.. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stimme dem natürlich zu und das "Muslima" bezieht sich deswegen auch nur auf ihre Facebook-Namensgebung.

      Löschen
  3. Umm Duadachschaden21. Januar 2013 um 09:44

    Ja, so ist sie , die ideale Muslima.
    Ist glücklich und stolz, wenn Töchterchen von 8 oder 9Jahren
    endlich den Hijab oder Niqab in der Moschee vorführen kann.
    Oft gelesen in einschlägigen Foren der Konvertiten und erlebt. Dann wird
    fleißig einstudiert, den Blick zu senken, in der Gegenwart von männlichen Wesen, damit auch alles verinnerlicht wird

    Und bei Kleinkindern müssen die Suren jeden Tag unaufhörlich
    vorgeleiert werden, damit Kind sie nachplappert aber bestimmt nicht weiß, was es da plappert. Früh übt sich......

    AntwortenLöschen
  4. Und wie geht das weiter? Noch mehr Rotz und Wasser vor Rührung, wenn das indoktrinierte Kind stolz verkündet, als Gotteskrieger sterben zu wollen? Wundern würde es mich nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Umm Duadachschaden21. Januar 2013 um 12:47

    Chistine,
    auch da ist die" Ideale Muslima "stolz und glücklich, im Sinne
    des Angriffskriegers Mohammeds und seiner Nachfolger,
    insha-allahu. Und wie süß, sehen die Kleinen mit Schnellfeuergewehren aus und Kalanischkows, Allerliebst.
    Da schwelgt doch das Herz der "idealen Muslima" im Rausch des Blutes der getöteten Kuffar und Pierre Vogel und Kumpanen
    hauen sich auf die Schenkel vor Lachen, wenn ein Kuffar
    "Rad fährt". da Kuff- ar deshalb so heißt, weil er Rad fährt. Wie man sieht, gehen Humor und Islam einfach nicht zusammen. Oder sind recht eigenartig für Menschen mit Verstand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Altesalami Umm Duadachschaden,

      ja die Fotos von kleinen süßen Nachfolgemujahedins, wie man sie auf gewissen Facebookseiten betrachten kann, müsste ja vor allem das Herz von Mr. Fiesblick und seines mephistischen frauengestörten Begleiters höher schlagen lassen. Ein Mann ist erst was, wenn er eine Knarre hat. Diese Jungens werden wenigstens auf Zack gebracht und keine schwulen Weicheier oder männlichen Feministinnen. Das werden harte Kerle, wie es sein muss. Jawohl, Herr General.
      Aber ich glaube, mich hat jetzt sein böser Blick getroffen. Was macht man dagegen? Erbitte dringends eine Antwort.

      Friede sei mit euch allen
      Abu Dunjaschaden

      Löschen
    2. Radfahren ist doch auch nichts für solche wie Pierre Vogel, dem läuft doch schon beim Zuschauen der Schweiss in die Arschritze. Und der Fusselbart könnte in die Kette geraten, wenn er dieses komische Gestrüpp noch länger züchtet.

      Löschen
  6. Ich weiß, warum sich die Idealmuslimin kein Papagei anschafft ! Papageien kann man nicht zum Selbstmordattentäter ausbilden. Aber es gibt noch eine moderne Lösung für die Idealmuselmanin: Die Geschlechtsumwandlung ! Dann kann sie sich einreihen, in das Spalier der hirnlosen Jenseitsfanatiker und sich im nächstbesten sinnlosen Krieg verwursten lassen.

    AntwortenLöschen