Donnerstag, 24. Januar 2013

Salafisten - aus eins mach hundert


(Quelle: muslim-werden.eu)

Wie? Das haben Sie schon gestern gelesen, allerdings auf Dawa-News? Genau darum führe ich es auch hier an, zeigt uns dieses Beispiel ja, dass es immer dieselben Radaubolzen sind, welche da unter verschiedenen Namen durchs Internet geistern, plustert man sich ja auf, damit man eine nichtvorhandene Präsenz simuliert, dabei sinds nur eine Handvoll Spinner, welche sich da für obererleuchtet halten. In Facebook ist dies nicht anders, takbirt und alhamdulliallt man sich ja gegenseitig an und man bejubelt sich brüder- und schwesterlich gegenseitig, hat man sonst ja auch nichts zu tun, schließlich scheint die Sonne gerade nicht wirklich intensiv und man kann sie sich deshalb auch nicht auf den Pelz brennen lassen.

Nun könnte man sich ja eigentlich zufrieden zurücklehnen, kann der gackernde Inzest-Hühnerhaufen ja eigentlich nicht viel anrichten, jedoch wäre dies eine Fehleinschätzung, nutzen die Nagie-Groupies ja den Herdentrieb der vor allem jungen Menschen, will man ja bei einer soooo großen Organisation dazugehören - nur darum tippt man wie blöde unter verschiedenen Namen, soll ja der Eindruck eines Prayboy-Mansions entstehen, obwohl man in Wirklichkeit in einer Dackelhütte Platz findet. Und noch einen anderen Grund hat dieses schizophrene Versteckspiel, will man ja die Gesellschaft in Aufruhr versetzen und einen immens hohen Anteil an den hiesigen Muslimen vortäuschen und dies zeigt ja auch wirklich Wirkung, führt ja mittlerweile jeder Wahabitenauftritt zu einer ausufernden Islamdiskussion. In so mancher Fernsehdiskussion sitzt dann sogar ein Kaftanbruder und spricht für die deutschen Gläubigen - weit hat man es mit Lug und Betrug gebracht und wäre das Ganze nicht derartig durchsichtig, dann müsste man sogar klatschen.

Und doch geht da etwas schief, kann man sich in der Realität ja nicht so leicht aufblasen und dies sieht man an dem Ausbleiben der öffentlichen Vogelkundgebungen, sah der letzte Auftritt ja eher nach dem Treffen der Hintertupfinger Jung-Hasenzüchter aus - hundert hampelnde Pickelgesichter hüpften freudig vor der Tribüne und sabberten den bärtigen Messias an, woraufhin der verhinderte Star müffelnd gen Ägypten abwanderte. Im virtuellen Raum ist eine Radikalisierung eben einfacher, darum treibt man sich jetzt dort mehr herum und kaum gibts eine kritische Seite, marschiert die Pseudonym-Bande geschlossen auf und randaliert - der Schein macht die Musik, das Sein kann ins salafistische Paradies abreiten.

Manch extrem einfacher Kaftanbruder wundert sich zwar....


....., aber auch er wird noch eines erkennen müssen, so dreht man den Faschings-Orientalen immer mehr den Rücken zu. Zwar immer noch zu zögerlich, aber der Weg ist beschritten. Übrig sind nur mehr die Kleinkriminellen und die Doofen, aber ob man mit diesen seine Kriegskasse füllen kann, das kann bezweifelt werden. Man zuckt und windet sich im Untergangskampf und wir alle müssen deshalb auch weiterhin die Abnormität all der Ciftcis und Laus aufzeigen, damit irgendwann Schluss ist mit lustig. Dafür werden auch wir weiterhin unser Bestes geben. Versprochen.

Guten Tag




Kommentare:

  1. Was ist das nur für ein seltendämlicher Quatsch der durch die Salafisten ein weiteres Mal verbreitet wird!

    Natürlich war Ismail Tipi ein unbedeutender Lokal-Politiker, genauso unbedeutend wie Pierre Vogel ein unbedeutender Boxer bis heute geblieben ist. Nur gibt es zwischen den Beiden einen riesengroßen Unterschied, denn Ismail Tipi hat sich zu einem glaubwürdigen Landtagsabgeordneten hochgearbeitet und Pierre Vogel ist zu einen unglaubwürdigen Hassprediger mutiert, dem seine Jünger in nichts nachstehen, im Gegenteil, denn dass was Pierre Vogel als Prediger der Scheinheiligkeit durch seine Lügen an seine Jünger weitergibt, wird durch sie in die Tat umgesetzt. Das was Pierre Vogel sät, erntet er auch und seine Jünger folgen seinen Worten und landen manchmal im Knast, wie der Messerstecher der Salafisten, der in Bonn mit seinem Küchenmesser auf Polizisten hinterhältig und aus niedrigen Beweggründen eingestochen hat.

    http://www.youtube.com/watch?v=arR7KYaqsco

    Auch das man als Salafist aus nichtigem Grund eine Gehbehinderte Frau geschlagen hat, beweist doch wie plump diese Brüder gestrickt sind und mit welchem Hass sie durch ihre Prediger gefüttert werden!

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/tannenbusch/Salafist-rastete-aus-und-schlug-Gehbehinderte-in-Supermarkt-article920269.html


    Salafisten filmen alles ungefragt, aber wehe sie werden selber gefilmt. Natürlich schmeißen sie auch gerne zu Übungszwecken mit Steinen um dadurch ihre Trefferquote zu verbessern, oder prügeln auch gerne mit Stangen auf Polizisten ein, aber ehrliche Fragen beantworten, dass können sie nicht.


    http://www.youtube.com/watch?v=nZUeuuGqCnc

    http://www.merkur-online.de/nachrichten/welt/staatsanwaltschaft-geht-geplanter-salafisten-attacke-2300516.html

    In Antwerpen wurde der Chef der Islamistengruppe „Sharia4Belgium“ im Jahr 2012 wegen Anstiftung zu Gewalt und Hasspredigen zu zwei Jahren Haft verurteilt. Der 29-jährige Fouad Belkacem hat in Videos Muslime dazu aufgerufen, sich Terrorgruppen anzuschließen und am bewaffneten Kampf in Afghanistan teilzunehmen.

    http://brf.be/nachrichten/national/335954/

    Ich wette aber dass Ismail Tipi täglich tausendmal mehr Wahrheit beinhaltet, als ein Salafist auch nur einmal die Wahrheit in seinem ganzen Leben aussprechen könnte.

    Ob ich Ismail Tipi das Amt als Bundeskanzler zutrauen würde? Wenn Sie wissen wie uns seine Parteikollegin regiert und ich die Wahl hätte mich zwischen den beiden zu entscheiden, dann kennen Sie auch meine Antwort!

    AntwortenLöschen
  2. Jeder "unbedeutender Lokalpolitiker" tut mehr für dieses Land, als jeder dieser salafistischen Sozialschmarotzer. Lokalpolitiker sind überwiegend ehrenamtlich damit beschäftigt, sich für die Gemeinde/Stadt einzusetzen, in der sie leben. Sie verbringen einen nicht geringen Teil ihrer Freizeit damit, etwas für die Menschen zu tun.

    Salafisten hingegen sind unsozial und setzen sich bestenfalls dafür ein, ihre völlig wirre Ideologie durchzuboxen - gegen die Mehrheit in diesem Land zum Schaden für dieses Land. Sie fordern, fordern, fordern und geben im Gegenzug das Versprechen, wenn sie erst an der Macht sind, alles was wir lieben in Schutt und Asche und vor allem Blut zu leben.

    Da sind mir also "unbedeutende Lokalpolitiker" mit einem denkenden Hirn lieber, als eine hirntote Salafisten/Islamisten-Horde, die nach dem Scharia-Unrecht schreit.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen