Donnerstag, 31. Januar 2013

Mursi - Scheitern vorprogrammiert


Ich möchte Mursis Aussagen nicht allzu ausführlich kommentieren, jedoch traue ich ihm nichtmal bis zum Küchenfenster und dabei bin ich wohl nicht alleine, zeigt ja gerade die derzeitige Lage in Ägypten, dass Worte zwar gut klingen mögen, aber nur mit Taten bewiesen werden können und da legt der Herr ein großes Defizit an den Tag, spaltet er ja mehr, als er verbindet:

http://www.tagesthemen.de/multimedia/video/video1254002.html

Wirklich kuschelig ists derzeit wohl nur für die Salafisten, wobei auch deutsche Hostentaschen-Jihadisten gerne genommen werden, sind sie ja in ihrem Wahn einzigartig:

http://www.focus.de/politik/deutschland/ernster-werdende-bedrohung-aegypten-wird-drehscheibe-fuer-deutsche-terroristen_aid_908497.html

Wobei genau diese Herrschaften von der gestrigen Rede wohl bitter enttäuscht sind, so hat man sich ja eine glühende Schariarede erhofft, mit Hand, Fuß und Menschwürde ab und so, jedoch kam da nichts und dies gefällt dem Abu Rudi natürlich gar nicht, kann so ja zB ein "Islamische Audios III" sein neues Messer gar nicht ausprobieren:


Nun habe ich ja kein Problem mit seinem selbstgewählten Dahinscheiden, ist ja jeder seines Glückes und auch seines Unglückes Schmied, weshalb man Reisende auch nicht aufhalten sollte, jedoch mag ich es gar nicht, wenn dabei noch Unbeteiligte mitgerissen werden, nur weil man in seinem Irrsinn nicht alleine sein will. Das ist keine Religion, sondern eine blutige Diktatur und diese befeuert auch der Mubarak-Nachfolger deftigst, versucht er ja einen Spagat hinzubekommen und widerspricht derartigen Würstchen deswegen auch nicht, sind ja auch große Teile seiner Muslimbruderschaft mit einem ähnlichen Gedankengut behaftet und würde er die von ihm angekündigte Demokratie wirklich festigen, dann wäre er keiner mehr von seinen Verschleierungs-Brüdern. Im Endeffekt kann er also nur monströs scheitern, egal wie er es auch dreht und wendet, wird sich ja immer jemand verraten fühlen. Er ist der falsche Mann und zwar für jeden, deswegen werde ich hier auch meinen Kommentar beenden, wird er ja in nicht allzu ferner Zukunft nicht mehr an der Macht sein. Hoffentlich kommt etwas Besseres nach.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Mursi weiss wie er sich verkaufen muss.
    Dahinter steckt aber die Organisation.
    Mursi ist nur eine Spielfigur, die Zügel haben andere im Hintergrund.

    Mursi wird niemals demokratische Prozesse umsetzen, zum leid der Ägypter die die Revolution begonnen haben und tage auf dem tahir platz verbrahct haben.
    Die wahren Revolutionäre wurden von fanatikern überrant, dabei stellen sie den geringsten Anteil an der bevölkerung.

    Mursi ist nur deshalb gewählt worden, weil es eine Wahlbeteiligung gab von 35%. Außerdem haben Muslimebrüder Arme mit unmengen Geld um ihre Stimme bestochen und außerdem haben sie Blinde und Menschen die Hilfe brauchten bei der Wahl ausgenutzt. Schläger Truppen sind tage lang durch die Orte gestreift und haben die Leute zur Wahl und zur Stimme für Mursi gezwungen.
    Das ist keine Demokratie.

    Die Menschen in Ägypten wollen keinen Mursi.
    Die Menschen in Ägypten wollen auch keine Salafisten.

    Sie merken in diesem Jahr, dass es falsch war für Mursi zu stimmen oder nicht zur wahl gegangen zu sein.

    Ägypten ist am Abgrund.
    Die Touristen aus aller Welt fehlen.
    Das BIP von Ägypten bestand aus 3/4 aus Tourismus.
    Keine will mehr nach Ägypten, keiner will diese Regierung unterstützen.

    Das Geld fehlt, die Wirtschaft wird kollabieren.
    Schade. Aber wer Rückschritt will und sich für diese Regierung entscheidet, muss damit leben-

    AntwortenLöschen
  2. Mursi und Hitler sind sich sehr gleich. Die Wahlen Manipuliert. Einen Putsch und Propaganda unterstützen die Bewegung Richtung Mursi. Außerdem hat Mursi sich mit einem dem Ermächtigungsgesetz sehr ähnlichen Gesetz an die Macht geschossen. Er hat sich zum Obersten Anführer gemacht ohne das Volk zu fragen.
    Er hat seine Palastgarde auffahren lassen, was der Sturmabteilung von Hitler sehr nahe kommt.
    Mursi und Hilter sind sich näher als man denkt.

    AntwortenLöschen