Donnerstag, 3. Januar 2013

Immer Ärger mit Silvester

Wie haben Sie eigentlich Silvester verbracht? Komasaufend? Ruhestörend? Oder gar prügelnd? Nicht? Nun, dann frage ich mich, worüber die Dawa-Schwester Amina da philosophiert, zeichnet sie ja ein äußerst blutiges Bild vom Jahreswechsel:


( Der Text ist da noch nicht zu Ende, ich möchte ihn aber aus Gründen der Schlafverhinderung zu einem vogelschen Blablablabla zusammenfassen, fallen Ihnen ja sonst eventuell die Augenlider zu)

Nun könnte ich es ja den Salafisten gleichmachen und gegenrechnen, könnte ich ja eine ellenlange Liste anführen, welche von noch schlimmeren Vergehen im Namen einer Religion begangen wurden und werden. Von gesteinigten Frauen, von abgeschlagenen Händen, von ausgepeitschten Autofahrerinnen, von verätzten Mädchengesichtern und gelynchten Homosexuellen könnte ich erzählen und ich könnte monatelang verbal auf den Islam hinknüppeln........und doch tu ich es nicht, bin ich ja den Kinderpantoffeln entwachsen und muss deshalb mein Gegenüber nicht schlecht machen, nur um mich selber gut zu fühlen. Treffen würde ich damit nämlich nur die, die nichts dafür können, sinds ja immer die Unschuldigen, die die Zeche zu zahlen haben und dies kann man vor allem bei den Voglianern erkennen, so entschuldigten sich nur die ohnehin friedlichen Geschwister für die Attacken von Bonn und Solingen, während sich die Nagie-Kaftangockeln im Gotteskriegertrog suhlen und über die bunten Heftpflaster erzählen, welche sie sich im "Kampf der Mujahedin" auf die abgebrochenen Zehennägel geklebt haben.

Kommen wir aber wieder zurück zum verachteten 31.Dezember, scheint ja kein anderes Thema die behäkelmützte Denkerstirn zum Runzeln zu bringen, bläst ja auch der Lawyer of the Kinderkacke ins Fundamentalistenhorn, hat er ja sonst nichts zu tun:



Mein lieber Ibrahim, niemand hat von Dir verlangt, dass Du Dir im Konfettiregen einen Humpen Perlwein ins pelzige Kröpfchen schüttest, auch musst Du nicht die Straße verschmutzen, schließlich hat deinesgleichen dies ja ohnehin schon bei den Straßenschlachten gegen die Mohammedkarikatur mehr als ausufernd getan und andauernd muss derartiges ja nicht sein, jedoch erwarte ich mir eine stillschweigende Kenntnisnahme des andersdenkenden Freudenausbruches, welche man auch kurz als Toleranz bezeichnen kann. Ich zum Beispiel freue mich, wenn jemand anderer sich freut, auch wenn das von ihm gefeierte Fest mir ferner als der Mars ist und ich vergälle es ihm auch nicht, auch wenn mir seine Handlungen mehr als lächerlich erscheinen. Ob nun eine Kuh gestreichelt, ein Holzkreuz geschleppt, eine Mauer angeklagt, ein unschuldiges Tannenbäumchen umgesäbelt, oder um einen verhangenen Stein herumgeschlurft wird, ist mir vollkommen egal - jedem das seine und mir vor allem meinen Frieden, schließlich spinnt ja jeder irgendwie und dies ist auch gut so, macht es die Welt ja bunt.

Wie? "Echte" Muslime beteiligen sich daran nicht? Und wenn, dann sind sie vom Weg abgekommen? Lebensfreude ist nur für Ungläubige, deshalb dreimal drauf gespuckt? Ein Lächeln, meine be-lächelten Ledersockenträger, hat noch niemals einen Krieg ausgelöst und ein Kichern hat noch nie jemanden ins Unglück gestürzt, sinds ja immer nur die Miesepeter, welche sich im Frieden nicht wohlfühlen - wenns mir scheiße geht, dann muss es schließlich auch den anderen scheiße gehen. Das aber ist kein Zeichen von überbordender Spiritualität, sondern ausufernder Egoismus. Und auch Gott ist man so nicht näher, sondern einzig dem Arsch, ist man ja in dem, wenn man außer Stänkern nichts kann. Oder anders gesagt: Wer es im Leben zu etwas gebracht hat und an seinem Dasein Freude hat, der braucht keine 72 Jungfrauen. Prosit Neujahr! Und Amin auch.

Guten Tag




Kommentare:

  1. Ach ja, Amina! Diese Amina (wenn sie überhaupt eine Frau ist und nicht wieder eine Gestalt einer gespaltenen Persönlichkeit, die sich dort tummeln) hat einen Sprung in der Schüssel. Dieser Frau würde ein langer Aufenthalt in einem streng islamischen Land guttun. Sie würde wahrscheinlich auf Knieen zurückgekrochen kommen ... so bequem wie hier, kann sie nirgens ihre Dreckschleuder ungestraft auf andere Leute richten.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht sollte die zugehängte Dummtrulla mal etwas zu den Massenpaniken in Mekka schreiben, wo regelmäßig hunderte oder tausende Bückbeter im Froh- oder Irrsinn der Hadsch zerrieben werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber den Salafisten von Dawa-News gefällt es viel besser mit Dreck nach anderen zu werfen, als vor der eigenen Haustür zu fegen.

      Amina ist allerdings ein leuchtendes Beispiel dafür, dass Dummheit bei manchen grenzenlos ist.

      Clarimonde

      Löschen
    2. Hat irgend jemand die Salafisten auf seiner Silvesterfeier vermisst? Ich jedenfalls nicht. Wer nicht wichtig ist, muss sich eben wichtig machen. Schließlich muss man darüber hinwegtäuschen, dass kein Schwein Wert auf deren mitfeiern legt.

      Löschen
    3. Nein, Christine. Niemand wird diese Leute vermisst haben. Auf meiner Silvesterparty habe ich 4 Jugendliche kennengelernt, die sehr gerne zur Schule gehen, die Pläne für die Zukunft haben, die etwas mit ihrem Leben anfangen wollen. Und keiner von denen hegte irgendwelche perversen sexuellen Fantasien, wie die mohammedanischen "Diamanten" und ... (nennt man die Jungs dann "Diamantenschleifer"), die Georg hier täglich vorführt.

      Schönes Neues Jahr!

      Clarimonde

      Löschen
  3. Meeeerkwürdig, bei was für Parties sich diese Musels rumtreiben. Ich habe auch ein bisschen Party gemacht, aber mit alkoholfreiem Sekt und bei uns hat sich keiner nackt ausgezogen. Nicht einmal halbnackt...sowie "sie" selber auf ihren ach so tollen Seiten posten...

    Was deren Statistiken angeht: alle Achtung, wie informiert sie sind. Woher wissen sie das alles? Woher wissen sie die Nationalitäten, bzw die Religionszugehörigkeiten der Menschen die Straftaten begangen haben oder im Krankenhaus wegen Verletzungen waren? Ach, ich vergas... sobald escirgendwas Negatives zu Lesen gibt, sind sie die ersten die ohne Aufforderung schreien:"DAS waren keine Muslime!!!"

    Die Wahrheit kennen nicht SIE sondern Gott alleine. Und der deutsche Staat...

    AntwortenLöschen
  4. Wo wäre denn das Problem, selbst wenn sich jemand "nackt" ausgezogen hätte? Das ist doch immer noch "menschlicher" als jemanden auszupeitschen oder den Kopf abzuschlagen?


    Die waren einfach nur sauer, weil sie nicht zu der richtigen Party eingeladen waren:-) Ich habe mit meinen muslimischen Freunden/Familie auch Party gemacht und bei uns hat sich keiner nackt ausgezogen, obwohl es jede Menge Sekt gab :-)

    Salima

    AntwortenLöschen