Dienstag, 22. Januar 2013

Hassan Dabbagh und der teuflische Furz

Kennen Sie das folgende Geschehen? Sie steigen von der morgendlichen Uhrzeit gepeinigt in die U-Bahn, denken nichts Schlimmes und plötzlich zieht ein eigenartiges Odeur durch Ihre Nase, welches in Ihnen Erinnerungen an faule Eier auslöst? Der Duft von Moder, brennend im Abgang und Sie fragen sich, ob da eventuell irgendwo ein vergammelnder Ötzi herumliegt, kann der Gestank ja nicht von den Lebenden ausgehen, schließlich haben alle ihren Blick unschuldig gen Himmel gerichtet und pfeifen ein leises Liedchen vor sich hin. Wie? Ja, Sie haben es erkannt - es ist ein dem Besitzer entlaufener Furz, welcher da hechelnd durch den Wagon streunt und Ihnen die Sinne raubt.

Nun will ja niemals jemand das Herrchen dieses  üblen Gesellen sein und der Blick richtet sich deswegen sofort vorwurfsvoll auf das jeweilige Gegenüber, jedoch hat ein Hassan Dabbagh jetzt eine Erklärung für all die müffelnden Klärgase, kommen sie ja direkt vom Satan:


(Danke für den Link)

Genau, lassen Sie sie raus und zwar am besten dann, wenn Sie beten, hat dann die Reihe hinter Ihnen auch gleich was davon und mancher verfällt vielleicht sogar in augenverdrehende Extase - das hängt ganz davon ab, was Ihnen der Teufel zum Frühstück serviert hat, sollen ja vor allem Bohnen ganz herausragende Ergebnisse erzielen. Und wenn Ihnen der Hintermann mit aufgestricktem Ärmel wütend auf die Schulter klopft, dann zeigen Sie ihm einfach das obige Video, empfiehlt der selbsternannte Scheich da ja die sofortige Entsorgung des Beelzebub-Rülpsers und zwar direkt in sein Reichorgan. Ja, der Hassan weiß eben alles, ist er ja ein Erleuchteter und auch ein Herr, wenn auch nur einer der Körpergase, aber das ist ja besser als nichts. Ich verstehe jetzt auch die etwas eigenartige Geisteshaltung der Salafisten viel, viel besser, kapituliert ja auch das beste Hirn beim Dauerfurzbeschuß irgendwann. Igitt. Und würg obendrein.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Das kommt davon wenn man seine religiösen Vorstellungen und Traditionen über seine Vernunft und Verstand stellt.

    Herr Elser ich danke Ihnen für ihre Arbeit und ihren Blog.

    Malik

    AntwortenLöschen
  2. Bei der nächsten Talk-Sendung, in die er im deutschen Fernsehen teilnimmt, sollte dieses Video gezeigt werden.
    Damit die Leute sehen, wie gaga er und seine radikale Strömung sind.

    AntwortenLöschen
  3. http://www.youtube.com/watch?v=3vXTc8ta-3w

    Immer wieder nett anzusehen :-)))))

    AntwortenLöschen
  4. Gibt es bei diesen Nachthemdträgern eigentlich irgendetwas, für das es keine Vorschrift oder Empfehlung gibt. Wenn ein angeblicher Gott sich mit dem großen Mo über Fürze und andere Belanglosigkeiten unterhalten hat, dann ist es kein Wunder, dass wichtige Themen wie Menschlichkeit, Eigenverantwortung und Toleranz zu kurz kamen.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  5. Umm Duadachschaden22. Januar 2013 um 07:27

    Oh, Graus ist der Typ eklig.

    Bei solchen Leuten kommen oben unter dem Fuselbart genau so
    stinkende Gase heraus, wie hinten.
    Ein wahrer Vorzeige und Vorstinker seiner Salafisten-Geschwister.

    AntwortenLöschen
  6. Wenns Arscherl brummt ischs Herzerl gsund ! So ischs recht. Und aus Gründen der Frömmigkeit ist es ratsam, sich beim nächsten Freitagsgebet in der 'zweiten' Reihe direkt hinter den Pupsexperten Hassan Dabbagh zu plazieren. Nein, nicht um die heiligen Abwinde dieses Geschwurbelimams einzusaugen ! Laßt uns eine Kerze für den Frieden entzünden, Allah wird diejenigen, die flatulierend vom Glauben abgefallen sind, entlarven. Puups !

    AntwortenLöschen
  7. Allah darf man also anfurzen?

    AntwortenLöschen
  8. du hast doch gar keine Ahnung !!! typisch salafisten

    AntwortenLöschen
  9. Seid ihr Kuffar so blöd oder tut ihr nur so? Ihr versteht es die Tatsachen zu verdrehen wie ihr es gerade haben wollt um den Islam lächerlich zu machen. ihr seid taub und blind. Ihr könnt einem nur leid tun.

    AntwortenLöschen
  10. das zeigt einfach nir dass ihr nichts von dem verstanden habt was er gesagt hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann erkläre doch das, was nicht verstanden wurde.

      frank.g

      Löschen