Donnerstag, 31. Januar 2013

Die salafistische Frau und der Sadismus

Ich weiß jetzt, warum sich hierzulande manche Frauen derartig zu einem Leben als Sklavin hingezogen fühlen, ists ja nicht nur die Angst vor einem Dasein in Einsamkeit, welche da in den Gliedern sitzt, sondern auch eine gehörige Portion Sadismus, kann man den ja nirgends so gut ausleben wie im Salafismus:



Sehen Ihre Träume auch so aus, meine geehrten Leserinnen? Nicht? Nun, dann sind Sie für den voglianischen Glauben total ungeeignet und müssen auch weiterhin ein selbstbestimmtes Leben führen - der Weg zum geifernden Klageweib ist Ihnen versperrt. Wobei obiger Zeitvertreib ja erst den Einstieg ins verschleierte Brutalistinnen-Dasein darstellt, üben sich Fortgeschrittene ja bereits im virtuellen Amputations-Fetischismus:



Sägen, oder Hacken, das ist hier die Frage und man sabbert schon der kullernden Hand entgegen, steckt man die wahrscheinlich dann auch dekorativ in die heimische Blumenvase, auf dass sich das verdorrte Herzchen noch lange an ihr erfreuen möge. Sie schmückt das salafistisch-weibliche Wohnzimmer und passt auch gut zum abgesä....Pardon...gefleischerbeilten Treter, der über dem Fernseher leuchet, wobei erst der eingesteinte Kopf in der Glasvitrine das traute Heim so richtig kuschelig macht - der wahabitsche Stil ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber doch irgendwie schön......wenn man auf den Geruch von Verwesung steht.

Nun könnte es ja sein, dass obiges Verhalten nur das Zeichen einer psychologischen Störung ist, will man ja der Menschheit seine erlebten Enttäuschungen auf diesem Weg zurückgeben, so wurde einem in der Schule ja des öfteren das Pausenbrot weggefuttert und der "Nein-Ja-Vielleicht"-Schmachtfetzen wurde prinzipiell mit ersterem beantwortet - es ist Zeit für die Revanche, welche einem mit einer Sektenmitgliedschaft viel besser von der Hand geht, ist man so ja nicht der einzige Depp vom Dienst. Und auch für die ebenso gestörten Männer hat dies Vorteile, können sie die Angetraute ja problemlos unterdrücken, ohne dass auch nur ein Suppenteller krachend an der Rübe detoniert, wird ja der Zorn an den Unbeteiligten ausgelebt, tragen die ja auch die Schuld und zwar an allem, auch wenn sie gar nichts davon wissen.

Ich als nicht-voglianischer Mann jedoch bin froh, ist so ja der Flirtmarkt um die Ausschussware ausgedünnt und ich brauche deswegen auch nicht jeden Morgen meine Gliedmassen durchzählen, nur weil ich am Vorabend das letzte Mon Cheri geklaut habe - der Schlaf ist ruhiger, die Träume sind tiefer und auch viel, viel unblutiger. Wie? Ob ich nicht von einer Hinrichtung träume? Ob nicht die Guillotine zischend meine REM-Phase begleitet? Bin ich ein Nagie-Anhänger? Eben, deswegen sein nur soviel gesagt: Salma Hayek, ein knapper Bikini, ein Südseestrand und ein Daiquri spielen darin tragende Rollen. Mehr kann ich Ihnen leider nicht erzählen, ist meine Frau ja keine Umm und ihr Zorn trifft deswegen auch nicht ihre Umwelt, sondern mich. Teller können mächtig schmerzen. Erzählt man zumindest.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Al Zoubi Anja ist die erste die gesteinigt wird, wenn sie mal auf die Idee kommen sollte nach Saudi Arabien zu fahren
    Warum? Was würde Abu Nagie sagen? Weil Sie
    1. Frau ist
    2. Facebook benutzt
    3. Deutsche ist, die zum Islam konvertierte
    4. damit keine echte Muslima
    5. Götzenanbeterin war (egal welche Religion sie vorher hatte; wenn keine Religion dann brennt sie sowieso in der Hölle)
    6. da sie (Wahrscheinlichkeit ist sehr sehr hoch) mit mehr als einem Mann Geschlechtsverkehr hatte und damit sowieso in der Hölle brennen wird
    7. mehrere Ex-Freunde hatte und latenten Ehebruch begann
    8. Lebt in einer Demokratie
    9. bezieht eventuell Hartz 4
    10. kein arabisch spricht/schreibt
    11. deutsche sprache der dichter spricht
    12. und damit täglich haram begeht (weil: musik/gedichte/verwendung einer dichtersprache = haram)
    bitte weiterverbreiten liebe Salafisten :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schon für ihre üblen Nachreden würde man diese Salafisten auspeitschen. Im Koran wird sowas schlimmer als Ehebruch geahndet ;-)

      Löschen
    2. Keine Bange, Hatz4-Bezug ist absolut halal, das hat Nagie uns eindrucksvoll vorgeführt. ;-)

      Löschen
    3. Es heisst ja auch "unsere Feinde" muss man ausplündern. Früher konnten gewisse Staaten nur existieren indem sie dem osmanischen Reich Tribute leisteten, sie mussten Schutzgelder leisten und Sklaven liefern. Heutzutage holt man sich die Gelder auf "diplomatischer" Weise. Doch, was passiert wenn, paradox gesagt, sie die Deutschen ausgerottet haben und keiner mehr da ist der ihnen Gelder gibt? Dann nuckeln sie am Daumen...

      Löschen
  2. die Chinesen investieren wie wild im Nahenosten. In Syrien, Irak, Afghanistan und Ägpyten besitzen sie 1/3 der Landwirtschaftsflächen.
    In Afghanistan gehören ihnen 2/3 der Ölförderanlagen.
    China ist der neue Feind des Islams.
    Es werden Umengen an Lebensmittel nach China geschifft, angebaut in Syrien wo Menschen verhungern.

    Aber leider sehen die Salafisten nicht, dass es China ist der hier (z.B. Syrien) eine Kolonie betreibt und nicht der Westen... wie immer behauptet.

    Ich bin gespannt wann die Dummköpfe es sehen, wieviel Getreide nach China geht, angebaut auf chinesischen Flächen in Syrien :)

    AntwortenLöschen
  3. Da Blogger heute wieder rumzickt und ein Kommentar verschwunden ist, will ichs nochmals einstellen, könnte uns ja sonst wirklich etwas entgehen:

    ANONYM sagt:"Wie ich sehe und hier lese habt ihr wohl nichts besseres zu tun als zu Hetzen und von Dingen zu reden wovon IHR keine Ahnung habt ?? Wie ihr Deutschland repräsentiert ist eine Schande alleine dieser Blog ist eine Schande !
    Ihr habt euch zurück entwickelt meine lieben ;)...Von Fortschritt sieht man in diesem Blog nichts nur Rückschritt im Jahre 1930...Das einzige was brennen muss sind Nazis wie ihr ;) "

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Umm Duadachschaden31. Januar 2013 um 08:54

      Es ist doch eigenartig, dass diese ungebildeten
      Dummschwätzer, von gar nichts Ahnung haben.
      Dass nämlich gerade die Nazis und ihre bedeutendsten
      Schergen große Sympathien für Muslime hegten und umgekehrt. Das Kuriose ist,dass Islam und Faschismus
      sich sehr ähnlich sind. Rückschritt im Islam bedarf es
      nicht, befindet er sich ja besonders in den salafistischen Kreisen im 7. Jahrhundert und will genau da bleiben. Warum denn Fortschritt, das ist doch haram bei Euch.
      Bei uns nicht. Und warum nutzt Ihr die ganzen Entwicklungen der westlichen Welt, weil Ihr noch ie etwas auf die Reihe gekriegt habt, außer Mord und Totschlag und Frauenunterdrückung und Unterdrückung aller Menschenrechte.

      Löschen
    2. der weiss gar nicht was Nazis sind.
      Das schöne an Salafisten (und das ist ihr großes Pech zugleich) ist, dass sie nur Halbwissen haben. Sie werfen Wörter in den Raum, von denen sie einmal gehört haben. Allerdings wissen sie nicht was hinter dem Begriff steht. Daran sieht man z.B. eine fehlgeschlagene Integration. Viele Salafisten wissen nichts von Europa oder geschweige denn von Deutschland. Sie haben keine Ahnung das Europa jahrhunderte lang Zerstörung wüttete.
      Genau das fehlt diesen Leuten. Der Naheosten ist dort wo Europa vor 100 Jahren war. Genau so lange wird es dauern, bis der Naheosten gelernt hat. Gelernt hat das eine politische Ideologie wie sie aus dem Islam nun z.B. in Ägypten "gelebt" wird keine Perspektiven bildet. Den meisten europäer ist die Religion egal, auch das haben wir gelernt. Religion ist nicht das Leben. Und genau das dauert bis sie es begreifen. Menschen sterben, Menschen leben, Menschen werden geboren, auch wenn man nicht Allahu Akbuar schreien tut und wild mit irgendeiner Fahne rumwedelt.

      Salafisten müssen noch viel lernen, sehr viel.
      Das auswendiglernen des Korans reicht definitiv nicht.
      Außerdem müssen sie sich charakterlich weiter entwickeln, was schwer wird, weil sie wie Massenhirnlose Nazis einem Führer hinterher laufen. Schade.

      Löschen
  4. Umm Duadachschaden31. Januar 2013 um 09:25


    Auch Konvertitinnen haben diese "wunderbaren" Träume
    vom Hand Absägen und Abhacken und was es sonst noch
    an schönen Träumen gibt.Das habe ich zu meinem Entsetzen
    in diversen Diskussionen erfahren.
    Sie leben hier in Freiheit dürfen ihre Ideologie ausleben
    und haben keine Ahnung vom Leben einer Frau in einem dieser Länder, wo Frauen nichts wert sind.Das zeigt allerdings auch,
    dass es gewisse Dispositionen gibt,um zum Islam zu konvertieren und vor allen Dingen keine Kenntnis des Korans.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dieser Internet-Salafismus ist eine Modeerscheinung.
      Außerdem sind die Zuläufe auch nicht "neu". Salafistische Gruppe gibt es schon mehrere Jahrzehnte in Deutschland. Allerdings versuchen diese "neuen" Generationen (meist Jugendliche, die keine Perspektive besitzen) ihre kranken Ideen der Bevölkerung aufzudrängen, was sehr zum Nachteil der Musilme geht, die hier sind weil sie genau vor dieser Ideologie abstand nehmen wollen und seit den 50ern in Deutschland arbeiten. Die Eltern meiner Freundin beispielsweise sind diese Generation. Sie kamen als Gastarbeiter nach Deutschland und sind hier integriert. Sie sagen selbst, dass sie bis zu den 70er Jahren vollintegriert waren. Seit es diese Strömungen gibt und vor allem seit dem 11.September ist es nicht mehr so leicht für sie. Damals waren sie Deutsche. Heute sind sie Musilme und werden geächtet.
      Die Strömungen Salafismus trägt nicht positiv zum Image des Islam bei. Viele Muslime in Deutschland mögen ihre Religion (das ist gut und auch okay) allerdings werden durch diese Strömungen alle in einen Topf geworfen, was zum Nachteil derer geht, die einfach nur ihre Religion aus spiritueller Sicht betreiben und nicht aufgrund politischen Ideologien (Scharia etc.)

      Salafismus ist insgesamt ein großer Rückschritt für die Integrationspolitik. Viele Europäer sehen den Islam durch diese Propaganda dieser Salafisten als Gefahr für ihren Frieden.

      Schade drum. Viele Muslime kamen in Frieden, wollten mit uns zusammen arbeiten für eine tolle Zukunft. Diese Extremisten zerstören die gesamte Arbeit von vielen fleißigen und liberalen Muslimen, weshalb Salafisten selbst bei Muslimen als Nazis angesehen werden.

      Salafisten sind die Nazis der neuen Zeit.
      Bereits Hitler hatte Bündnisse mit islamischen Fundamentalisten.

      Das interessante ist einfach die Dummheit dieser Personen. Sie könnten mit uns gemeinsam an einer friedlichen Welt arbeiten, aber sie versuchen sturr ihrer Ideologie oder einem Anführer hinterher zu laufen. Sie sind Jahrzehnte in der Entwicklung hinten dran, nicht nur politisch, wirtschaftlich, sondern vor allem im Geiste. In der Entwicklung der Person selbst. Untersuchungen haben gezeigt, dass Salafisten sehr instabile Menschen sind, weshalb sie auch oftmals Arbeitslos sind und Hartz 4 beziehen und keine Ausbildung absolvieren konnten (mangelnde sozio-kulturelle Kompetenzen, Aufnahmebereitschaft, Leistungswille, Leistungsbereitschaft,...fehlte)
      Sie verlieren sich im Internet, was man auch beobachten kann. Sie suchen eine Identität, glauben sie in dieser Ideologie zu finden. Was allerdings falsch ist.

      Wie mein Vorredner bereits erwähnt hat, sind sie hier in Deutschland. Kennen Wohlstand, wissen was es bedeutet Nahrung und fließend Wasser zu haben.

      Löschen

    2. Würden sie in einem Land leben, was (tatsächlich) ihre Ideologie verfolgt, würden sie erst sehen wie gut es ihnen geht.
      Vor allem würden sie dann wirklich begreifen was es mit einer Religionpolizei z.B. zu tun hat.
      Sie denken das sie wenn sie sich als gläubiger Muslim ausweisen, sie sicher wären in diesen Ländern, dass ist allerdings falsch.
      Sie wissen nicht was im Koran drin steht, sie wissen auch nicht die tatsächlichen Ausmaße und den Umfang der Scharia. Es lässt sich leicht predigen und lesen, allerdings sieht die Realität anders aus.

      Unseren Salafisten bleibt dies allerdings egal, denn sie leben in einem freien Land in dem sie reale Rechte haben (real!). Sie leben wie die Made im Speck.
      Sie möchten so leben wie die Menschen in islamischen Republiken, wobei und das ist das paradoxe, die Menschen in diesen islamischen Republiken in die Freihei fliehen möchten.
      Und es ist ein Schlag ins Gesicht für jede Person in diesen Ländern, wenn sie Salafisten sehen in Deutschland, die sich als "Muslime" ausgeben, einen auf "gläubig" machen und meinen, sie würden nach dem Koran leben. Dabei haben sie den Koran noch nicht am eigenen Leibe gespürt!

      Was ich alles geschrieben habe ist blödsinn für unsere mitlesenenden Salafisten, ich kann ihnen aber versichern, dass ich recht habe. Sie haben hier die Chance in Freiheit ihre Träume zu leben (ja auch religiöse), allerdings wird es problematisch, wenn es zu lasten anderer Menschen geht (und dazu gehört das aufdrängen einer uralten kranken Ideologie).

      Liebe Salafisten macht es euch nicht schwerer als es ist. Lebt in Frieden mit uns. Macht nicht den guten Muslimen das kaputt, was sie jahrzehnte lang aufgebaut haben. Sie haben dafür gearbeitet und geschufftet, anerkannt zu werden.
      Ihnen gefällt nicht wie ihr den Islam als Medienprodukt verkauft. Sie wollen ihre Religion privat leben ohne diesen ganzen Internetzirkus.
      Und Deutsche wollen eure Religion auch nicht, und vor allem interessiert es sie nicht.
      Deshalb lasst uns in Frieden gemeinsam leben, bevor es zu spät ist.

      und noch was:
      Löst euch mal einbisschen von euren kranken Gedanken. Wenn ich Syrienspenden sehe, und am Anfang eurer Propagandavideos sehe ich wie mit schussgeräuchen Schriften eingeflogen kommen, vermittelt ihr ein Bild vom Islam das dem Islam schadet: Gewalt.
      Außerdem solltet ihr mal drüber nach denken was euch überhaupt Juckt. Was habt ihr eigendlich für Probleme mit der Welt? Habt ihr Dünnpfiff oder Verstopfungen? Ich weiss es nicht.
      Allerdings weiss ich das man auch mal sein Kopf anschalten sollte und mal einbisschen weiter schauen muss als von Heute bis Morgen.
      Wo denkt ihr seit ihr in 10 Jahren?
      Was wollt ihr erreicht haben?
      Schaut doch mal nach China...
      unsere Salafisten sehen immer in Europa den bösen Feind. Schaut doch mal einbisschen in den chinesischen Medien, wie dort der Islam verkauft wird. Und ich wette euch, ihr werdet mal eure Augen aufmachen, was für ein Bild ein Chinese vom Islam hat :D
      Es wird allerdings noch Jahre dauern bis ihr eure Gehirne entdeckt habt und begreift, das eurer Land (eurer tolles islamisches Land) bereits von China gepachtet wurde und ihr die neuen Sklaven der Welt seit!

      übringes noch in eigener Sache:
      Muslime sagen immer Europäer und Amerikaner hätten die Sklaverei nach Afrika begracht. Tatsächlich war es der Islam der Schwarze Menschen in Afrika verschleppt und ausgebeutet hat.

      Löschen
    3. Salafisten haben keine Ahnung was im Koran steht und wie es ist in einem islamischen Land zu leben.
      Sie haben keine Ahnung was es tatsächlich bedeutet.
      Deshalb werden sie einfach nur als Witzpersonen angesehen.
      Es sind tauge nichtse, die sich toll fühlen und meinen das Internet würde sie repräsentieren.
      Dabei sind es nur arme Seelen, die anerkennung suchen und sich wichtig machen wollen. Was man an den Videos sieht und dem gesamten Verhalten.
      Sabri z.B. hat Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom und profiliert sich immer gegenüber der Polizei. Was sehr lustig mit an zu sehen ist, wie eine solche untergebildete Person meint sie müsste in irgendeiner weise seine untergebildete Meinung los werden, die keine Sau interessiert. Außerdem merkt Sabri nicht das er keine Chance hat, weshalb er weiter Videos macht, in denen er sich so darstellt als wäre er der große Mann der Sieger. In wahrheit sucht er nur eine Identität, die er nie hatte. Was wieder sein drang zum Islam stärkt. Hier treffen verschiedene Neurosen aufeinander. Eine reine Comedyfigur :)

      Löschen