Donnerstag, 17. Januar 2013

Die Frauen sind nicht alle gleich

Nein, das sind sie wirklich nicht und das treibt so manchem bärtigen Gesellen den Schaum vor den Mund, gibt es da ja mehrere Kategorien, von denen sich eine nicht den Herrenmenschenträumen der männlichen Versager beugt, so zum Beispiel eine Sama al- Masri :

http://www.krone.at/Welt/Bauchtaenzerin_macht_sich_ueber_Islamisten_lustig-Wagnis_in_Aegypten-Story-347721


Ok, verstehen tu ich jetzt nicht wirklich etwas, aber die Bilder reichen schon für einen kleinen Einblick, scheint es sich bei der Dame ja um einen mutigen Menschen zu handeln, welcher sich um die Drohungen der Sklavenhalter nicht wirklich schert. Dies hat unser aller Respekt verdient und ich wünsche ihr alles Gute auf ihren weiteren Weg - mögen sie die hirnlosen Mordbuben niemals finden und sie so auch weiterhin ihren Spott über diese auskippen können.

Kommen wir nun aber zu einer anderen Gruppe, welche sich dem Dienen verschrieben hat und mächtig einen auf Unterdrückung macht: den heimischen Vogelbräuten, die fernab jeglicher Vernunft agieren und lustige Kalashnikovbilder bejubeln, befinden sie sich ja im Jihad, welcher jedoch dann am Herd stattfinden müsste, ist ihr Aktionsradius ja auf diesen begrenzt. Zwischen Karottenputzen und Ehegattenfußmassage ist nicht viel Platz, deswegen riskiert man einzig im virtuellen Raum eine dicke Lippe, welche wüste Beschimpfungen fürs Untermenschenvolk beinhaltet:


Man beachte  das Wörtchen "Persöhnlichkeit", beinhaltet dieses ja schon die Überlegenheit der Zwei-Eier-Herrschaft, während "Pertöchterlichkeit" niemals benutzt wird - ich sollte mal Frau Schwarzer darauf aufmerksam machen, fällt der sicherlich einiges dazu ein.

Andere kämpfen einen wilden Kampf gegen etwas, was sie selber gern nutzen und deshalb als ihr Eigentum ansehen:


Verständlich ist dies schon, schließlich dient Youtube einzig für die Dawa, weshalb dieses Portal wohl der Nagie schon mit seiner Max-Mustermann-Kreditkarte eingekauft hat, ist der ja Phantastillionär, zumindest glaubt dies die Anhängerschaft.......aber die glauben ja auch an Dämonen. Prust.

Ab und an wird dann noch ein warnendes Bildchen vor die unwilligen Glaubensgeschwister gemüllt....



...und ganz besonders vorlaute Karnevals-Jordanierinnen meinen sich sogar an der Spitze der Intelligenzkette, was zwar eine krasse Fehleinschätzung darstellt, jedoch zu wilden Drohungen führt, welche des öfteren auch meine Person betreffen. Nech? (<---Insider). Nun bin ich ja einer aussterbenden Rasse zugehörig, welche selbst bei einem wild geschwungenen Rostsäbel nur müde lächelt, jedoch bin ich der Meinung, dass Selbstüberschätzung äußerst ungesund ist und gewisse Herrschaften dringendst auf den Boden der dumpfen Realität zurückgeführt werden sollten und ich werde deshalb in unregelmäßigen Abständen Starschnittteile veröffentlichen, damit man sich in Zukunft überlegt, wen man seine Nötigungsversuche vor die Internettür kippt.

So, los gehts und beachten Sie bitte die Schnittkante, lässt sich das Gesamtkunstwerk ja sonst nicht zusammenfügen -  altgediente BRAVO-Leser können davon ein Liedchen singen:



Wie? Wann der nächste Ausschnitt kommt? Das hängt nicht von mir ab, agiere ich ja nicht, sondern reagiere nur, bin ich ja eher unwillig dieses Projekt fortzusetzen. Nur drohen lass ich mir eben nicht. Auch nicht für die Chef-Allüren einer Gescheiterten.

Guten Tag







Kommentare:

  1. Also meinetwegen dürfen die YouTube bis in alle Ewigkeit boykottieren. Dann wäre da nicht mehr so viel Müll von denen, die in den Bart nuscheln.

    Ganz ehrlich, ich würde lieber nackt im Sinne von nackt (für beschränkte islamisten-Mitleser: das ist bar jeglicher Kleidung, also nur Haut und Haar)durch die Straßen laufen, als diese Sklavinnen-Kleidung zu tragen.

    Dass Frauen sowas mitmachen, ist mir ein Rätsel, denn mit ihrem Gesicht verlieren sie ihre Identität. Und wer keine Identität hat, den gibt es faktisch nicht. Also kann Mann mit ihr machen was er will. Sie existiert ja nicht.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  2. Umm Duadachschaden17. Januar 2013 um 08:25

    Man kann nur hoffen, dass Sami- al-Masri
    ihren wirklichen Mut nicht mit dem Leben bezahlt, wenn
    die islamistischen Schergen ihre feigen Horden auf sie hetzen.

    Es ist bewundernswert, dass sie so selbstbewusst und mit viel Humor die Dumpfbacken anprangert.

    AntwortenLöschen