Montag, 28. Januar 2013

Die Frau, das Wesen aus der Hölle

Über die Frauen wurde schon viel geschrieben und vor allem Ibn Rainers Miniaturblog tut sich in Sachen Patriarchat besonders hervor, weshalb er diesem verteufelten Geschlecht wohl auch nicht allzu nahe kommt und weiter in Einsamkeit dem Paradies entgegenlungert. Damit das Ganze nicht auffällt, lässt er wiedermal seinen Gastschreiber ran, kann er seine Hände ja so wieder in Unschuld waschen, was jedoch nicht zieht, wird wohl kein Andersdenkender auf seiner Schmierseite den Besuchsbeitragsfüller schwingen.

Genug der Worte, macht unsereins einen Rainer sonst ja größer als er ist und doch will Ihnen ein paar Zeilen aus dem Beitrag mit dem Titel "Der Krieg der satanischen Feministinnen gegen den Mann - Teil 3" vorführen, zeigt es uns ja, wie ein echter salafistischer Dauer-Single tickt:

 "Es sind überwiegend Frauen, die zudem in der Mehrheit, grundsätzlich linke Parteien wählen und linke Positionen vertreten, weil sie für emotional aufgeladene Schlagworte wie „soziale
Gerechtigkeit", „Toleranz", „Umweltschutz" oder „Tierschutz", die zudem selten in ihrer Gänze erklärt werden, empfänglich sind."
"Während der Französischen Revolution, die mit dem widersprüchlichen Kredo „Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit" auf Rattenfängerei ging, waren es zumeist Frauen, in diesem Fall die sogenannten „Fischweiber", die die Revolution durchgeführt und ihr zum Erfolg verholfen haben. "

 "Bei der Frauen- und Homosexuellenbewegung handelt es sich unbestreitbar bei der größten Pest, der Geißel des 21. Jahrhunderts."

 "Wir werden heute im Grunde von bolschewistischen Sodomitern und Hosenanzug, Bubenhaarschnitt und Doppel-Nachnamen tragenden, kinderlosen Feministinnen und ihren kastrierten Doppel-Nachnamen tragenden Männern regiert."

"Der Feminismus ist zweifellos eine Ideologie, die den dem Nationalsozialismus und dem Kommunismus in nichts nach steht und in einer Reihe mit ihnen steht.
Hauptinstrument bei der Abschaffung der Familie ist die Selbstsucht der Frauen, welche hauptsächlich Schuld daran ist, dass bspw. die europäischen Völker kurz vor ihrer Vernichtung stehen."
 "Es waren überwiegend Frauen, denen die Perser die Herrschaft der Ayatollahs zu verdanken haben - jedem, der an die „islamische" Revolution denkt, kommen die Bilder der blassen, hysterisch keifenden, schwarze Tschadors tragenden Frauen, die gegen den Shah demonstrierten, in den Sinn."
So, die Rolle des Weibsvolks hätten wir mal zusammengefasst, ist es ja verschlagen, dumm, hinterlistig, abtreibungssüchtig und hässlich  - alles in allem eine Ausgeburt der Hölle, vor der sich der arme, schwache Mann in Acht nehmen sollte und - wenn möglich - schnellstens Reißaus zu nehmen hat.

Kommen wir nun aber zur Perle der Schöpfung und dem Teil der Erdbewohner, den Gott zweimal auf die Hamsterbacke geküsst hat: Den Mann.

"Der Mann als Vertreter der Zivilisation, des Fortschritts, der Vernunft und des Guten....."
Wow! Ich wusste ja gar nicht, was der Ibn Rainer so alles ist, würden mir diese Attribute bei seinem Anblick gar nicht einfallen und ich bin ihm ewig dankbar für seine Worte, wäre dies unsereins sonst möglicherweise ja verborgen geblieben. Wenn dies so ist, dann frage ich mich, woher eigentlich dieser Frauenhass kommt, müsste der Kaftanhahn ja in einem Korb von flotten Schleierbienen umsummt werden und doch ist es nicht so, ist man ja vom Busen einer Ehegattin weiter entfernt als der Vogel Peter von der Wahrheit und das ist ja bekanntlich ein monströser Abstand. Geangelt wird eigentlich nur in zwei Teichen, bleiben den surenden Testosteronbolzen ja nur die Manipulierten und die Übriggebliebenen, mit welchen man aber irgendwie nicht zufrieden ist und man blickt deshalb mit Neid auf die echten Männer, welche die Angetraute als gleichberechtigten Partner sehen und deshalb auch keine Probleme beim Finden bzw Gefundenwerden haben.

Nun könnte man sich natürlich ändern und ein einfaches Abstreifen der Faulheit würde da schon viel bewirken, jedoch scheut der gemeine Salafist die Anstrengung wie der Teufel das Weihwasser - andere Maßnahmen müssen her, bekommt man sonst ja bald einen Krampf in der Hand:

"Zum Abschluss lässt sich sagen, dass dieses Land nur durch eine kulturelle Contrarevolution als Antwort auf die satanische 68-er Revolution zu retten ist, in der es im übertragenen Sinne darum gehen muss, die Weiber an den Haaren dahin zu schleifen, wo sie hin gehören - ins Haus.
Wir brauchen ein Patriarchat, in der Frauen ihrer natürlichen Rolle als sanftmütige und gehorsame Hausfrau und Mutter nachgehen.
Mit anderen Worten - dieses Land ist nur durch den Islam zu retten."
 Ah, ich verstehe, der Islam ist also eigentlich nur eine Vereinigung für die eher schwer Vermittelbaren, wurde der Koran ja nur geschrieben, damit auch der Dorfdepp seinen Samen unters Volk säen kann. Wie? Sie haben recht, das kann nicht sein, so hasst Gott ja bekanntlich Versager und er liebt im Gegenzug Menschen, die etwas aus ihrem Leben machen, darum schenkt er ersteren ja auch Einsamkeit, während er über zweitere zumeist das Glückskörbchen ausschüttet. Wenn das so ist, dann werden die Salafisten wohl bald aussterben müssen. Nach dem Dodo nun eben auch das DummDumm. Da kann man nichts machen.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Jetzt fehlt nur noch der Narhalla-Marsch!

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche mir wieder eine Johanna von Orleans. In den heutigen Zeiten würde man sie würdigen und nicht auf dem Scheiterhaufen verbrennen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Heinz Hinkelmann28. Januar 2013 um 02:59

    So ein Depp, ein Gesültze wie im 14 Jhd. Ibn Rainer ein Vollpfosten wie im Buche! Ungeehrt Heinz Hinkelmann

    AntwortenLöschen
  4. Der Mann hat kein Problem, der Mann ist ein Problem. Vielleicht sollte er eine einzige gute Tat in Erwägung ziehen: durch Selbstmord den Genpool dieser Welt zu reinigen.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, man muss sich bei aller Abscheu vor Ibn Rainer trotzdem nicht auf das Niveau dieser Leute herablassen.

      Löschen
    2. Doch, leider muss man das. In der Psychologie ist man überzeugt davon, dass man die Leute dort abholen muss, wo sie stehen - und wo DIE stehen, weiß ich zu genau.

      Löschen
  5. Hmmm, so wie die Gesellen aussehen isses kein Wunder, dass es höchstens mit Zwangsheirat was wird! Läuft halt hier in unserem Kulturkreis nicht!

    Guter Tip: Eure Gesichthaarpracht ist out, sowas trägt man noch nicht mal mehr "unten rum"!

    AntwortenLöschen
  6. Vielleicht ist Ibn Rainer einfach nur krank im Kopf und wir sollten ihm mit pathologischem Verständnis gegenübertreten, schließlich muß sich dieser arme Mann dauernd alleine einen von der Palme wedeln, da keine deutsche Frau so einen Catweazle unter der Bettdecke haben will. Aber auch dafür hat die 'satanische 68-Revolution' eine brauchbare Lösung parat: Bei Beate Uhse gibt es sanftmütige, gehorsame und aufblasbare Hausfrauen, die sich auch gerne an ihren künstlichen Haaren in der Gegend herumschleifen lassen....Aber entlarvend ist das schon: Dem Ibn Rainer geht es nicht um den Islam, sondern es geht ihm darum, daß es ihm warm wird untenrum und das ihm irgendein Sklavenmädchen Tag für Tag die Falafel zubereitet oder wie man in Bayern sagt: Unterm Dirndl da fischelts !

    AntwortenLöschen
  7. Tztztz....wo nur gräbst Du immer diese Gestalten aus? Und dann noch ganz umsonst? - Wenn wir so etwas "genießen" wollen, müssen wir immer Kohle abdrücken, egal ob nun im Zoo, im Panoptikum oder in der Geisterbahn.

    AntwortenLöschen
  8. "Das Wort von der Frauen-Emanzipation ist nur ein vom jüdischen Intellekt erfundenes Wort, und der Inhalt ist von demselben Geist geprägt. Die deutsche Frau braucht sich in den wirklich guten Zeiten des deutschen Lebens nie zu emanzipieren. Sie hat genau das besessen, was die Natur ihr zwangsläufig als Gut zur Verwaltung und Bewahrung gegeben hat, genau so, wie der Mann in seiner guten Zeit sich nie zu fürchten brauchte, daß er aus seiner Stellung gegenüber der Frau verdrängt werde."
    Das hat vor etwa 80 Jahren schon mal ein Männchen mit komischem Bart in einer Rede von sich gegeben.

    AntwortenLöschen
  9. "Das hat vor etwa 80 Jahren schon mal ein Männchen mit komischem Bart in einer Rede von sich gegeben."

    Das dürfte kaum verwunderlich sein, denn diese Brut ist sich ähnlicher als eineiige Zwillinge.
    Wir sollten diese Irren einsperren und die Schlüssel zerstören - ganz egal welcher fanatischen Ideologie sie angehören. Es wird Zeit, dass auch politisch kein Unterschied mehr zwischen den diversen menschenverachtenden Ideologien gemacht wird - keine ist besser, nur weil sie sich "Religion" auf ihr geistiges Ödland gepinselt haben.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  10. Entweder du bist dumm und hast immer noch nicht verstanden, dass der Kommentar nicht von Ibn Rainer ist und er grundsätzlich jeden Kommentar zulässt oder aber du bist ein Lügner. "Irren ist menschlich, lügen demokratisch"
    Oh, da fällt mir noch ein netter Spruch ein, den ich heute in einer Doku über die Revoltion in DE gehört habe:
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=DicvjskyoGE#t=970s

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Irren ist menschlich, lügen salafistisch" Ist nicht von Youtube, sondern von mir. Stimmt aber trotzdem.

      Löschen