Mittwoch, 23. Januar 2013

Der heiße Brei des Selim Yesilyurt

http://muslimrat-bonn.de/index.php?id=9&tx_ttnews[tt_news]=32&tx_ttnews[backPid]=5&cHash=ca4c80081d

Soso, der "Muslimische Rat in Bonn" distanziert sich also nicht von den Salafisten, was jedoch ohnehin äußerst verwunderlich gewesen wäre, so zeichnete sich ein Selim Yesilyurt ja bis jetzt sowieso nicht durch eine große Ferne zu diesen Spinnern aus, ist man ja in seiner Einstellung einem Vogel nicht allzu fern und gibt seinen Senf zu jedem Würstchen, auch wenn man damit den Geschmack verdirbt:

http://www.rp-online.de/bergisches-land/remscheid/nachrichten/bm-leser-halten-urteil-gegen-muslima-fuer-richtig-1.409735

Nun mag ja sein, dass an der Bombengeschichte von Bonn etwas nicht stimmt, jedoch ändert dies nichts an der Grundeinstellung der Salafisten - man will die Scharia inklusive Hand- und Kopfamputation, Frauenunterdrückung und all den anderen Schmarrn und es braucht deswegen auch keinen Anlass zur Abkehr von den bekaftanten Radaugesellen, wird deren Brutalogesinnung ja nicht besser, nur weil die Rechten genauso spinnen.

Es könnte natürlich auch sein, dass Herr Yesilkurt das Wörtchen "Integration" nicht wirklich verstanden hat, bedeutet dieses ja nicht, dass sich eine bestehende Gesellschaft den Wünschen irgendwelcher Zuwanderer anpassen muss und dies nicht nur in Deutschland, sondern überall auf dieser Erde, so kann zB. die europäische Susi ja auch nicht im Bikini durch ägyptische Gassen flanieren, zumindest nicht lange. Kritisieren tu ich dies nicht, so hat man sich ja durch fremde Kulturen mit Respekt zu bewegen und man kann sich zwar viel wünschen, jedoch nicht fordern, wurde man ja nicht zu einer Reise in ferne Länder gezwungen und wenns einem da nicht passt, dann hilft ein Flugticket in die Heimat - schwupps ist man wieder da, wo vermeintlich alles besser ist.

Nun wirbt ja gerade der Bonner Muslimrat mit dem Slogan " Gemeinsam sind wir Bonn", welcher mich doch irgendwie irritiert, bedeutet die obige Pressemitteilung ja, dass auch die Salafisten dazugehören, was aber irgendwie inkonsequent ist, müsste man so ja gerechterweise auch die Nazis umarmen, damits ja schön schräg wird. Wie? Die gehören nicht dazu? Von denen muss man sich klar und deutlich distanzieren? Das hat unsereins schon tausendmal gemacht und dies aus tiefster Überzeugung, während selbsternannte Räte (<--Ich könnte mich ob dieser Betitelung zerkugeln) seit Jahren um den wahibitischen Brei herumeiern. So wird man kein Vertrauen schaffen, sondern die Kluft noch vertiefen und ich frage mich ehrlich, für was es solche Vertretungen eigentlich braucht, machen die ja alles noch ein bisschen schlimmer, muss man sich im Leben ja immer klar und deutlich entscheiden. Man kann nicht alles haben - eine Wahrheit, der sich Herr Yesilyurt noch stellen muss. Wenn ers denn kann. Ich glaubs eher nicht.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Der Rat der Muslime scheint es auch nicht für nötig zu erachten zum Frieden aufzurufen. [...Der Rat der Muslime sieht insbesondere angesichts der jüngsten Ereignisse nicht seine Aufgabe darin, in den Chor der Aufgeregten einzustimmen und die üblichen, geforderten Distanzierungsreflexe zu bedienen....]
    Ich dachte, in Bonn distanziert man sich von Salafisten und nicht von Muslimen. Kann es sein, daß dem Herrn Selim Yesilkurt der Unterschied zwischen Muslimen und Salafisten nicht bewußt ist ? Wie wird man dann mit so einer zweifelhaften Qualifikation Mitglied des Rates der Muslime ? Und wozu ist der Rat der Muslime dann nütze ??? [...Die Bahnhofsbombenparodie und der mittlerweile geflohene indische Student haben gezeigt, dass nicht nur die Medien, sondern auch öffentliche Stellen einen Generalverdacht zum Nachteil der Muslime bedienen und derart einen Keil zwischen Muslime und die nichtmuslimische Mehrheitsgesellschaft treiben...] Herr Selim Yesilkurt hat es immer noch nicht verstanden, auch hier konvertiert er den Verdacht gegen Salafisten in einen 'Generalverdacht gegen Muslime' um, und er, der Herr Selim Yesilkurt, wird auf diese Weise zu einem medialen Helfershelfer der Salafisten. Dümmer gehts nimmer ! Und überhaupt, stellt der Rat der Muslime jetzt polizeiliche Ermittlungen an (was ich bezweifle), um behaupten zu können, der Inder sei 'geflohen' ? Aber es ist eine Geschmacklosigkeit höchster Güte im Falle eines Anschlagsversuches auf eine öffentliche Einrichtung von "..Bahnhofsbombenparodie.." zu sprechen. [... Wenn der Rat in diesem Dickicht aus medialer Panikmache und politischem Spießrutenlaufen überhaupt eine Aufgabe wahrzunehmen hat, besteht diese darin, den rassistischen Diskurs zu entlarven und durch Richtigstellung der Fakten zu dekonstruieren...] Soso, es ist also Rassismus, wenn die Öffentlichkeit gemäß der Informationspflicht der Polizei bezüglich gesellschaftlich relevanter Vorgänge darüber informiert wird, daß ein aus Indien stammender 'Nichtmuslim' auf offener Straße überfallen und verstümmelt wird.
    Jetzt könnte ich noch einiges schreiben, aber von Interesse sollte allmählich sein, ob der Rat der Muslime in Deutschland überhaupt in irgendeinem gesellschaftlich Konsens von Nutzen ist ! Wenn der Herr Selim Dingsbums sich den Salafisten in solchem Maß verbunden fühlt, dann sollte er wissen, daß die Scharia für Diebstahl das Handabhacken fordert und er sollte auch wissen, daß seine muselmanischen Opferkollegen bisher von einem Sven Lau reihenweise mit Hadschreiseangeboten über den Tisch gezogen wurden (im schlimmsten Fall Totalverlust der vorauserstatteten Reisekosten 3500,-€). Also ich nenne soetwas: Diebstahl. Meine Frage an Herrn Dingsbums Yesilkurt: Wieviel Hände hat der Herr Lau noch ? Der Herr Yesilkurt hat auf jedenfall kein Gehirn !

    AntwortenLöschen
  2. .... noch etwas: Warum hat der 'Rat der Muslime in Bonn' weder eine KONTAKTEMAILADRESSE auf seiner Seite angegeben, noch gibt es ein Gästebuch oder Kontaktformular ??? Aber unter der Rubrik 'Über uns' steht: "..Unsere Arbeit besteht darin, über kommunale Anliegen, Bedürfnisse, Wünsche sowie Aufgaben und Projekte, die Muslime in Bonn betreffen zu beraten, diese entsprechend zu kommunizieren und möglichst für alle Seiten zufrieden stellende Lösungen zu finden..." Ich hoffe im Namen unseres Rechtsstaates dieser Verein wurde nicht als gemeinnützig anerkannt. Die o.g. Selbstdarstellung ist von A bis Z erlogen. NICHTEINMAL DIE ÖFFNUNGSZEITEN WERDEN BEKANNTGEGEBEN ! Eine Sauerei vor dem Herrn !

    AntwortenLöschen
  3. Was geht ab in Deutschland?


    Wir wissen doch alle ganz genau was mit der großformatigen Projektion des Islam und der dahinterstehenden Absicht in Deutschland durch das Einloggen dieser gammeligen Götterspeise beabsichtigt wird:


    DIE U-N-T-E-R-W-E-R-F-U-N-G DER westlichen KULTUR-

    DIE E-I-N-F-Ü-H-R-U-N-G der SCHARIA-

    DIE A-B-S-C-H-A-F-F-U-N-G DES christlichen ABENDLANDES, BIS

    DIE V-E-R-S-K-L-A-V-U-N-G dessen, was vom christlichen Abendland ÜBRIG GEBLIEBEN IST

    In London hat die Scharia-Patrouille bereits volle Fahrt aufgenommen, um die Einheimischen A-B-Z-U-S-C-H-A-F-F-E-N und dank dem Mülti-Külti- Gefasel unserer unfähigen Politiker, können wir auch darauf bauen dass uns das Beste noch bevorsteht, nämlich die A-B-S-C-H-A-F-F-U-N-G der deutschen Bundesrepublik.

    Wäre ich ein S-A-L-A-F-I-S-T, dann wäre ich stolz auf dieses Land welches mir alle Rechte einräumt, die ich benötigen würde um dieses Land mit den mir gegebenen Möglichkeiten A-B-Z-U-S-C-H-A-F-F-E-N und um die Einwohner die nichts mit dem Islam gemeinsam haben, in ihre atomaren Bestandteile zu zerlegen.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article112996346/Muslime-in-London-auf-Scharia-Patrouille.html

    Der Islam ist aus dem Mund der Salafisten keine Religion des Friedens, wenn diese zum heiligen Dschihad gegen die Kāfir aufrufen.

    Der Islam ist aus dem Mund der Salafisten keine Religion des Friedens, wenn diese den Kāfir keine Hand reichen.

    Der Islam ist aus dem Mund der Salafisten keine Religion des Friedens, wenn diese den Frauen weniger Rechte zubilligen.

    Der Islam ist aus dem Mund der Salafisten keine Religion des Friedens, weil die Salafisten keinen Frieden wollen.

    Der Islam ist aus dem Mund der Salafisten keine Religion des Friedens, weil sie die Scharia verordnen.

    Der Islam ist aus dem Mund der Salafisten / Wahhabiten / Salafi keine Religion des Friedens, weil sie als satanischer Dajjal aus der Hölle gekommen sind!

    http://najd2.files.wordpress.com/2008/08/wahhabi-dajjal1.jpg

    http://i.ytimg.com/vi/3oWZMfMSEsI/0.jpg

    http://www.ntv.de/img/incoming/crop3231056/0084685224-cImg_16_9-w670/2xnk0313.jpg

    http://agussiswoyo.net/wp-content/uploads/2012/02/Gambar-Dajjal-Pengalaman-Tamim-Ad-Dari-Bertemu-Dajjal.jpg


    Nach außen sind sie alle streng gläubig die Islamisten, aber wenn das eigene Ego oder die eigene Nase angekratzt ist, dann nehmen es die Islamisten mit der eigenen Religion und der eigenen Nase für sich nicht so ganz genau!

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/nasen-op-islamist-fliegt-aus-parlament-article1405537.html

    Vor Gott sind alle Nasen gleich, nur die Nasen der Islamisten glauben sie wären gleicher.
    Manch wenige Ausnahmen brechen natürlich auch diese Regel, ihnen sei es jedoch hiermit verziehen!

    http://images1.wikia.nocookie.net/__cb20120717004503/alf/images/thumb/d/d1/ALF_Week_on_The_Hub_-_ALF_Commercial/500px-ALF_Week_on_The_Hub_-_ALF_Commercial.jpg


    Viele Grüße aus Berlin ;-)

    AntwortenLöschen