Samstag, 19. Januar 2013

Dawa News und der zionistische Spiegel

http://www.spiegel.de/politik/ausland/mali-uno-prangert-grausame-verbrechen-der-islamisten-an-a-878394.html

Lüge! Hetze! Zionismus pur! Gestern ist der Yunus Al Iljin erst auf seinem Verdauungsspaziergang durch Mali gewandert und hat sich in einer Oase einem Brunch hingegeben - die Vögelchen zwitscherten, ein paar verhüllte Musen hüpften durch den lauschigen Hain und Friede, Freude, Eierkuchen war der vorherrschende Zustand im staubigen Paradies. So zumindest stellt es sich der Dawa-News Tippsler vor bzw so muss er sich es vorstellen, klappert ja sonst die Ummah und bröselt irgendwann in sich zusammen, kann ja nicht sein, was nicht sein darf. Wenn dies so sein sollte, dann frage ich mich, vor wem die Bevölkerung flüchtet......

http://www.heute.de/Tausende-fliehen-vor-Islamisten-in-Mali-24905992.html

......müssten sie sich ja eigentlich vor lauter Freude am Boden wälzen und dabei ausgelassen jauchzen. Oder können sie das eventuell gar nicht, lässt es sich mit einer Peitsche im Genick ja irgendwie nicht wirklich jubeln - man freut sich deswegen besser still und zwar im Haus, zumindest wenn man eine Frau ist. Nun bin ich ja auch nicht vor Ort und doch schenke ich den Berichten eines Spiegels mehr Glauben, schließlich kenne ich die Forderungen eines Pierre Vogel und der bietet ja sogar unserer Bundeskanzlerin seine Unterstützung bei Scharia-Amputationen an - wie schlimm muss es sein, wenn die Kaftanjünger irgendwo an der Macht sind, können sie ja dann selber entscheiden und dies ist überall blutig, schießt man ja sogar kleinen Mädchen in den Kopf und feiert sich danach wie einen Helden.

Es ist die Angst, die die Gotteskrieger gerade zu obigen Artikeln treibt, fällt ja immer mehr die Maske und immer mehr wenden sich ab - man wird immer mehr zum Auffangbecken für Verbrecher, welche sich mit einem zweckentfremdeten Koran auf Diebstour machen - vorher war man grindig, jetzt ist man heilig. Nur Glauben tuts keiner mehr und dafür brauchts keinen Spiegelbericht, reicht ja der gesunde Menschenverstand. Man muss ihn nur benutzen.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Es ist mir ein Rätsel, wie man im Anblick der Geschichte im speziellen der Kriegsgeschichte und der damit verbundenen Kriegspropaganda, glaubt, dass alles, was die Medien der Demokraten über die "bösen Islamisten" erzählen war sein kann. Gerade so als hätten die demokratischen Staaten während des ersten und zweiten Weltkriegs nicht massig Propaganda betrieben.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym:

    Die Leute in Mali wollen keine radikalen Muslime und keinen Gottesstaat. Die Mehrheit der Menschen in Mali sind normale Muslime, die ihre Religion privat ausleben. Das ist keine Kriegspaganda, das ist die Wahrheit.

    Im ersten und zweiten Weltkrieg waren die demokratischen Staaten auf der guten Seite. In jedem Krieg wird Propaganda betrieben, genau wie die radikalen Muslime Propaganda besonders bei Jugendlichen in Deutschland für den Islam machen. Mit der Hölle drohen nach dem Tod und das Paradies in Aussicht stellen. Propagandamethoden der radikalen Mulime. Wir wollen hier keinen islamischen Gottesstaat mit Anwendung der Scharia. Im Mali sind doch die Auswirkungen zu sehen(Hand abhacken). Informier dich mal, bevor du hier einen Kommentar schreibst.

    AntwortenLöschen
  3. Nein, ich glaube auch, dass das alles nicht stimmt mit dem Morden von Menschen durch Islamisten in Syrien, Mali und den anderen Ländern. Auch die Christenverfolgung ist sicher nur gestellt. Ich denke, die Medien der westlichen Länder sprechen sich in ihrer Berichterstattung ab und das nur, um den Islam in den Dreck zu ziehen!
    Unglaublich, diese hetzerische Propaganda!!!

    der zwischen den Zeilen liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber sicher, und all die Videos, in dem Morde gerechtfertigt werden und zu Morden aufgerufen wird, sind natürlich auch unecht. All die hasstriefenden salafistischen Foren - natürlich vom Westen alles inszeniert. Ich finde nichts deprimierender als menschliche Dummheit. Und die ist bei Dschihadisten - nicht nur die mit Waffe, sondern auch die vor dem Rechner - geradezu unfassbar.

      D.J.

      Löschen
    2. Myself:

      Glauben ist nicht Wissen. Wo sind die Beweise, mein Freund!!!
      Die bist du uns schuldig geblieben.

      Ich glaube, du hast eine Gehirnwäsche von Abu Nagie und Co. hinter Dir und weisst nicht, was die Wirklichkeit ist auf der Welt.

      Löschen
  4. Über so viel Unwissenheit und Ignoranz wie Myself und Anonym
    5:00 Uhr kann ich nur staunen.
    Den Islam in den Dreck zu ziehen braucht niemand, das machen entsprechende Kräfte schon selber und die Scharia spricht für sich.
    Und Islam heißt Frieden in Euren Augen.Ich empfehle
    einmal den Koran zu lesen un d zwar die Suren aus der Zeit
    von Medina und die Geschichte des Islam.
    An der Christen-und Andersgläubigen und Ungläubigen-Verfolgung und Unterdrückung
    hat sich nichts geändert. Und Wer Arabisch kann, kann sich auch einmal nicht-westliche Medien anschauen und wird staunen.
    Zum Bsp. Al- Djasira.Und empfehlen kann ich auch, einmal
    mit Kopten in Ägypten zu sprechen, da würden die Ignoranten
    sich auch wundern.

    AntwortenLöschen
  5. Sicherlich sind die Nachrichten, die man gerade aus Mali bekommt, etwas einseitig eingefärbt. Als Frankreich sich engagiert hat, wurden als erstes ausschließlich nur jubelnde Menschen gezeigt, was bei anderen Konflikten nicht vorkommt. Sicher soll hier der deutschen Bevölkerung die Botschaft übermittelt werden, dass Frankreich etwas Gutes tut. Dass es dann jedoch Leute gibt, die mit den Islamisten symphatisieren, ist wahrscheinlich, auch wenn sie nicht gezeigt werden.

    ABER: Auch schon im Afghanistan-Krieg wurden durch westlichen Medien von Menschen berichtet und interviewt, die die Taliban und die Scharia wieder zurück haben wollen. Diese Menschen werden also nicht ignoriert und weggelogen. Zudem sagen auch alle Berichterstatter, dass es z.B. von der Front keine unabhängigen Nachrichten gibt, da sie dort nicht hingelassen werden. Von einer geplanten Propaganda kann man also nicht sprechen.

    Natürlich betreibt das Militär Propaganda, indem es den Medien erzählt, was ihm beliebt, aber wer dem Militär uneingeschränkten Glauben während eines Kampfes schenkt, der ist selber Schuld wenn er in die Propagandafalle läuft.

    Was den Spiegel-Bericht angeht, nun, das kann natürlich alles gelogen sein. Es kann aber auch alles wahr sein, um das definitiv zu entscheiden müsste ich wohl nach Mali fliegen und mir selbst ein Bild machen. Aber es gibt Indizien -und jetzt kommts- und die sind nicht von den "westlichen Medien oder Soldaten" abhängig.

    Schau dir doch mal die ganzen Seiten an, wie z.B. Dajjal.TV, und schau mal was dort an Links gepostet wird. Du kannst dir auch einen beliebigen anderen djihadistischen Blog aussuchen (davon werden hier ja mehrere erwähnt) und schau dir einfach an, was die dort so posten. Und dann überleg dir mal, wenn du wirklich daran glaubst, dass überall die Scharia einzuführen (wenn es sein muss mit Waffengewalt) und für einen islamischen Gottesstaat zu sterben der Sinn des Lebens ist und dass du auserwählt bist, wenn du diesem Ideal nacheiferst und alle anderen sind Kuffar-Dreck, und dann kommst du in ein Land, in dem die Leute irgendwie nicht so drauf sind wie du (und das war ja in Nord-Mali der Fall). Du bist also einer der wenigen Auserwählten, beinahe Heiligen unter einem Haufen von Kuffar, mit denen du (wenn du einigen der o.g. Blogs folgst) alles mögliche anstellen darfst, dann überkommt einen schon ein Machtrausch. Und dann passieren solche Dinge, die im Spiegel-Bericht erwähnt werden, auch das hat uns die Geschichte gelehrt.

    Das beste Indiz dafür, dass der Bericht eben nicht erstunken und erlogen ist, sind also die Propaganda und die Aussagen, die die Islamisten selber auf ihren Seiten posten. Und daran haben die westlichen Medien keine Schuld. Die Behauptung, das wäre alles gelogen, da echte Muslime so etwas ja nicht machen würden, ist erst einmal eine plumpe Behauptung die durch nichts belegt ist, das Gegenteil ist jedoch recht plausibel.

    Genau so gut könnte ich behaupten, dass die Welt eine Scheibe ist...

    MfG
    Tobias M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Genau so gut könnte ich behaupten, dass die Welt eine Scheibe ist..."

      Wie - ist sie das nicht? Der Koran ist da recht eindeutig. Besonders in der Sure, wo der Wanderer ans Ende der Welt kommt:

      http://home.arcor.de/gerkan/geolkor.htm

      Und immer fein aufpassen, dass der Himmel uns nicht doch auf den Kopf fällt.
      Zum Glück klärt uns der Koran auf, dass die Behauptung der Alten Griechen, die Welt sei eine Kugel (ein Behauptung, die sogar im christlichen Mittelalter hartnäckig weitervertreten wurde) eine schändliche Lüge ist.

      D.J.

      Löschen