Samstag, 5. Januar 2013

Abu Nagie und die unnötige Chemotherapie


Gehören Sie auch zu den geschiedenen Psychiatrie-Suffköpfen? Sind Sie auch so ein Dummbeutel, der das Lächeln des Tieres beim Halsabschneiden übersieht und der das gurgelnde Freudengeheul für Schmerzenschreie hält? Sind Sie von RTL und SAT1 "monopiliert" und sind Sie eventuell auch pleite, genauso wie die EU, die USA und übrigens auch der Kreditkarten-Max-Mustermann Abu Nagie? Nein? Und Sklave wollen Sie auch keiner sein? Nun, dann habe ich da etwas für Sie, können Sie ja jetzt erstmals Ihrem Unmut Luft machen und sich an die Sektenheinis direkt wenden, hat die "Wahre Religion" ja Hotlines eingerichtet, welche zwar eigentlich zum Geldscheffeln erschaffen wurden, aber wer A sagt, der muss eben auch B sagen:



Manch einer wird mich jetzt wiedermal für äußerst unsympathisch halten, jedoch ist mir dies schnurz, ist Nettigkeit ja die kleine Schwester vom Hundehäufchen und sie hat deswegen auch noch nie etwas bewirkt, juckt sie einem ja nur in der Nase und müffeln tut sie obendrein, deshalb ist sie auch nichts für mich. Vor allem, wenn ich den Reden des Ibrahim lausche, versucht er jetzt ja sogar schon kranken Kindern die Behandlung zu verwehren, kann man Krebs ja wahrscheinlich mit göttlichem Honig heilen - der Dummheit des gescheiterten Folienheinis sind keine Grenzen gesetzt und es ist ihm auch vollkommen egal, ob dabei Leichen seinen Weg pflastern, schließlich sinds ja nur kleine Körper und über die kann man ja auch leicht drübersteigen.

Und wofür das alles? Weil das Leben zu "kompleziert" ist, man beim kleinen Einmaleins schon Schwierigkeiten hatte und sich die Schuhbänder bis heute nicht richtig zubinden kann, deshalb schnell zurück in vergangene Zeiten, gabs damals ja kein hochtechnisches Zeugs und man war deswegen auch nicht überfordert. Dummheit stirbt eben nicht aus, genausowenig wie Rattenfänger, schlurfen die ja seit Anbeginn der Menschheit durchs Gebüsch und strecken ihre giftigen Griffeln nach willigen Opfern aus. Schmarotzer und Blutsauger, welche sich nicht wirklich verändert haben, so tarnen sie sich heute ja mit Anzügen, aber der Pelz quillt immer noch hervor. Und auch die Heimtücke. Beides ist im obigen Video gut zu erkennen. Wenn Sie genau hinsehen. Und kein Salafist sind.

Guten Tag


Kommentare:

  1. ne, nicht wirklich anschauen, wenn ich den reden höre, dann kommen in mir urreflexe hoch wie lanzen nehmen und nach sowas schmeissen. alleine diese verlogene stimme ist grund genug, sich genau dieses video nicht anzutun. der ist bestimmt von anderer seite engagiert worden, weil wer den hört..... wird garantiert kein moslem

    AntwortenLöschen
  2. Im Übrigen sollte man hinzufügen, dass alle, die an Djinns glauben, an einer ausgewachsenen Psychose leiden. Soviel zu den 40% Geisteskranke...

    Und 2,5 Mio. sind alkoholabhängig? Will der uns veräppeln, das sind nicht mal 5 Promille... Da kann man dann ruhig mal 2,5% raus machen, klingt besser und ist nur ein Faktor 500...

    Weiter hab ich es mir lieber gar nicht erst angehört.

    MfG
    Tobias M.

    AntwortenLöschen
  3. Warum geht er denn nicht nach Saudi-Arabien ?
    Er redet wie ein Kleinkind.
    Einfach nur schrecklich und unerträglich eine solche Hetze gegen den Westen. Der Westen, der ihm sehr viel gegeben hatte.

    AntwortenLöschen
  4. Heinz Hinkelmann6. Januar 2013 um 14:28

    Der Typ glaubt doch nicht wirklich was er sagt? LIESt denn hier der Statzschutz nicht mit? Ausweißen den Kasper!!
    Ungeehrt
    Heinz Hinkelmann

    AntwortenLöschen