Donnerstag, 24. April 2014

Die Opfer des Ibrahim Abu Nagie

Die Wege des Herrn sind ja bekanntlich unergründlich und manchmal trifft dies auch auf seine Schäfchen zu, so möchte ein Alexander J. zum Beispiel in den Krieg ziehen und dies nur, weil er sich vorm Knast in den Kaftan semmelt:

http://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article127242657/Spezialeinheit-nimmt-Salafisten-fest.html

Und ich dachte immer, dass es hinter deutschen Gittern so schön sei und man so gut Dawa machen kann - zumindest erzählt dies der eingebunkerte Sven Lau, jedoch predigt der ja viel, wenn der Tag lange ist....und er nur im Hof Ausgang hat.

Andere sind da schon weiter, hat der Nagie-Papa für die ja schon ein Kreuzchen auf seine To-Kill-Liste machen dürfen...

http://www.fr-online.de/syrien/syrien-salafisten-student-in-syrien-getoetet,24136514,26918846.html


...und zufrieden wird er nun lächeln, ist ja endlich wieder einer gestorben und zwar für ihn, den Meister der Wahrheit und grundlosen Brunnen der Weisheit. Ja, das ist wirklich schön - vom auf der ganzen Linie gescheiterten Etikettenverkäufer ist er nun zum Todesbringer geworden, dem die Anhängerschaft zwar nicht in sein Ableben folgt, ist er ja selber zu feige für den Kampfeinsatz, aber immerhin im vorauseilendem Gehorsam seinen Thron im Paradies anwärmt, auf dass der Superstar im greisem Alter und nach ausgestandener Demenz dort Platz nehmen kann.

Wie? Was der Sektenchef macht, wenn ihm seine Sozialgelderbiegung doch noch auf dem Kopf fallen sollte und auch er Vollpension in Santa Fu bezieht? Aussitzen, was sonst, hängt er ja am Leben. Und zum Büßen gibst ja GsD noch immer die anderen, tut das ja auch viel weniger weh. Zumindest ihm.

Guten Abend


Gastbeitrag: Muslima Anonyma - Muslim oder Salafi, ein Erfahrungsbericht

Salam aleikum ihr Lieben, da das Thema Salafisten, und Salafisten gegen Schiiten in letzter Zeit vermehrt in den Medien diskutiert wird, dachte ich ich schreibe auch einfach mal etwas dazu. Im Gegensatz zu den meisten, habe ICH nämlich mit ein paar Salafis zu tun (leider) und kann daher aus erster Hand berichten. Ich schreibe diesen Artikel nicht, weil ich gerne lästern möchte, sondern weil ich den Menschen helfen möchte und auch nach Lösungsvorschläge suchen möchte , damit Muslime und Nichtmuslime gemeinsam gegen Salafisten/Wahabiten/Vogelanhänger vorgehen können.
 

Dieser Text richtet sich ausdrücklich NICHT gegen Muslime, ich bin selber stolze Sunnitin und trotzdem oder vielleicht gerade deshalb besonders alarmiert über die Entwicklungen die ich in den letzten Monaten beobachten konnte, dazu aber später mehr. 

Nun aber erstmal zu "meiner Geschichte": (Ich bleibe lieber anonym, ich möchte nicht in irgendeinem Erdloch verbuddelt werden oder im nächsten Flieger nach Syrien sitzen) Das ganze fing vor gut 1 Jahr an, wir waren gerade in eine neue Stadt gezogen und ich kannte NIEMANDEN. Ich hatte keinerlei soziale Kontakte und habe mich zu Hause zur Tode gelangweilt. Über eine Facebookseite lernte ich dann eine Muslima aus der Nähe kennen und sie lud mich ein doch mal in die Moschee zu kommen um sie und noch andere Schwestern kennen zu lernen. Ich war begeistert! Davor war es schon so weit gekommen, dass Gespräche mit Kassiererinnen mein absolutes Tageshighlight waren.
In der Moschee angekommen, fand ich auch recht schnell Anschluss und freute mich darüber wenigstens einmal die Woche einen festen Termin zu haben. Wir frühstückten zusammen, die Kinder spielten, wir lasen dann Koran und bereiteten kleine Vorträge vor. Das erste mal, dass mir etwas komisches auffiel war nach so ca. 3 Monaten. (Der Fairness halber muss ich an dieser Stelle sagen, dass nicht die Moschee oder alle Muslimas dort das Problem sind, sondern es um einzelne Personen ging) Ich wurde von einer Schwester zu sich nach Hause eingeladen um Koran lesen zu lernen. Wir waren zu dritt, übten Arabisch zu lesen und unterhielten uns ein bisschen. Sobald das Gespräch aber auf persönliche Themen abschweifte, machten beide dicht. "Wir sollten wieder etwas produktives machen, möge Allah uns vergeben". Danach betete ich mit einer der anderen Schwestern zusammen, als wir fertig waren fragte uns die andere warum wir so schnell beten (es war ein Mittagsgebet, das geht ca. 5 Minuten wenn man es langsam macht) wir waren beide etwas irritiert und fragten was sie meinte: sie war schockiert, dass wir nicht die Sunnagebete verrichtet hatten (FREIWILLIGE zusätzliche Gebete). An diesem Tag war es das erste Mal, dass ich mich wirklich schlecht fühlte, als eine schlechte Muslima.


Dieses Gefühl sollte in den weiteren Wochen noch verstärkt werden: Nachdem Nelson Mandela verstorben war, postete ich auf meiner FB-Seite ein Bild von ihm mit der Überschrift "RIP" und bekam prompt per Privatnachricht mitgeteilt, dass ich es doch bitte unterlassen soll Ungläubigen etwas Gutes zu wünschen (nachdem sie gestorben sind), ich war ziemlich schockiert: 1. weil ich Nelson Mandela für einen besonderen Mann gehalten habe und das bitte auch kund tun darf und 2. weil meine Familie selber aus "Ungläubigen" besteht und ich für sie beten möchte, auch noch nach ihrem Tod. Ich sprach es in der nächsten Woche in der Moschee an (die Frau, die mir diese bezaubernde Nachricht geschickt hat war auch da) und bekam nur ein trockenes: "Ja aber wenn man als Ungläubiger stirbt kommt man halt in die Hölle" zu hören. Die dort anwesenden Schwestern sind fast alle Deutsche Konvertierte, also sind sie wohl auch damit einverstanden, dass ihre Familie in die Hölle kommen. Auf die Frage warum ihnen das nichts ausmacht kam nur ein "Allah weiß es eben besser". 

An Weihnachten und Silvester wurde es mir dann zu viel: Ich habe wie schon erwähnt keine muslimische Familie und habe auch viele Nichtmuslime in meinem Freundeskreis, ich selber feiere zwar kein Weihnachten mehr, beschenke aber trotzdem diejenigen die es feiern und genieße auch die Atmosphäre die zur dieser Zeit herrscht: in der Moschee lernte ich allerdings, dass man wenn man jemandem Frohe Weihnachten oder ein frohes neues Jahr wünscht zum Ungläubigen wird, selbst wenn man auf diesen Gruß mit einem "Danke, dir auch" antwortet wird man zum Ungläubigen (weil man mit diesen drei Worten OFFENSICHTLICH anerkennt, dass Jesus der Sohn Gottes wäre). Ich war wirklich genervt, war ständig vom schlechten Gewissen geplagt: weil ich NUR die Pflichtgebete verrichtete, mich gerne einfach zum Quatschen auf einen Kaffee treffe, gerne Musik höre, gerne Sendungen gucke, gerne bunte Kopftücher trage, zwar Abayas besitze, sie aber nicht immer tragen möchte, mich mit Christen für ihre Feste freuen möchte und - möge Gott mir vergeben- ohne meine Familie im Paradies einfach keinen Spaß hätte. Ich ging zwar weiterhin regelmäßig in diese Moschee (weil die anderen Frauen wirklich nett waren), fühlte mich aber zunehmend unwohler und hatte auch keine Freude mehr daran selbst Vorträge vorzubereiten. Beschwert habe ich mich erst nach folgenden Aussagen: "Schiiten sind keine Muslime sondern eine Sekte" , "Uganda hats drauf, die wehren sich wenigstens gegen Schwule", "wir (alle Muslime) hassen Juden doch auch" und "wer seine Kinder von diesen Kuffar groß ziehen läßt ist selber schuld". (Nachdem ich erzählt, habe dass ich gerne weiter studieren möchte und mein Kind daher zu einer Tagesmutter oder in eine Kindergruppe soll). Nachdem ich mich beschwert habe (bei der Vorsitzenden dieser Gruppe) hat sich NICHTS geändert, überhaupt nicht. Als Antwort kam "Die sind noch jung und die meinen das nicht so" Die oben genannten Aussagen kamen alle von 2 Schwestern, eine ist 2 Jahre jünger als ich, die andere 3 Jahre älter. Ich kann es also nicht als dummes Teeniegerede abtun. Es gab weder Gespräche noch sonst irgend etwas. Man nahm es einfach so hin und tut dies auch jetzt noch.
 

Am meisten schockiert mich jedoch diese Bereitschaft NICHTS zu hinterfragen und ALLES zu verteidigen, so habe ich also Aussagen wie "Ja Aischa war 6, aber sie wollte es doch selbst" gehört (ich poste gleich gerne nochmal die Quellen, die eben aussagen, dass sie zwischen 14 und 21 war als die ehe vollzogen wurde), das Ungläubige eben in die Hölle kommen, weil sie es ja verdient haben (obwohl im Koran nicht ausdrücklich steht, dass es so ist). Und auch das jede Art von Nachfragen über den Koran und Hadithe absolut nicht willkommen sind. Obwohl Allah uns selbst im Koran dazu auffordert nach Wissen zu streben.
Was das ganze mit Salafis zu tun hat? Eine ganze Menge, ihr werdet kaum jemanden finden, der sich dazu bekennt, Salafist zu sein (das Wort wurde schließlich von RTL erfunden ), dennoch ist dieses blinde folgen, dieses andere verurteilen, diese "Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns"-Einstellung ziemlich eindeutig und zeigt welchem Weg diese Leute folgen. Als ich ihnen Videos zeigte in denen Pierre Vogel unislamisch handelt (in dem er andere Kafir und Munafiqun nannte), kam nur ein "Ach der meint das ja nur gut und will die Leute warnen".
 

Ob diese beiden Frauen gefährlich sind? Nein. Ob sie es werden könnten? Ja, definitiv.
Weil sie gegen Deutschland sind, gegen Freiheit, weil sie nur ihr eigenes Weltbild interessiert, weil sie denken Scharia sollte es auch hier geben (Hartz 4 dürfte es aber bestimmt weiterhin geben) und weil sie Predigern blind folgen, weil sie einfach aus Prinzip immer für die sind, die ihnen PV und Co empfehlen, weil sie keine Ahnung von Politik haben, aber trotzdem welche machen möchten. Weil sie nur in schwarz und weiß denken. Assad ist böse, die Rebellen gut. Schiiten sind böse, Sunniten gut. Ungläubige sind böse, Muslime gut. Und Erstere darf man töten, wenn irgendjemand das sagt.
 

Die Beispiele die ich oben genannt habe sind noch harmlos! Wenn ich mich auf Salafisseiten umschaue gruselt es mich und ich muss da leider zugeben, dass ich es verstehen kann, wenn Leute Muslime hassen oder Angst vor dem Islam haben. Kurz noch zu mir und dann bin ich fertig: Ich habe von diesen Salafisten einiges gelernt (man soll mir ja nicht unterstellen ich wäre undankbar oder so): dass ich gerne Muslima bin, dass ich aber an einen barmherzigen Gott glaube, der niemanden auf ewig in der Hölle foltert, weil er mal 5 Minuten zu spät zum Gebet kam, ich glaube an einen netten und herzlichen Propheten, der den Leuten gutes wollte und ein netter Ehemann und Vater war. Und ich genieße meine Religion jetzt mehr und vor allem ohne ein schlechtes Gewissen wegen jeder Kleinigkeit zu haben.
 

Zum Schluss noch eine Bitte an die Nichtmuslime die das jetzt alles gelesen haben: Diese Salafisten sind die Minderheit, wir normalen Muslime sind nicht so: ja wir sind anders als ihr aber so anders nun auch wieder nicht: wir beten, wir fasten, wir ziehen uns anders an, aber auch wir haben gerne Spaß und sind nicht nur Ernst und religiös. Und: wir leben gerne hier und mögen Deutschland so wie es ist. Wir wollen keine Scharia, wir wollen niemandem verbieten Bikini zu tragen, wir hassen euch nicht. bitte versteht diesen Unterschied und macht uns nicht für die Taten von dieser schrecklichen Randgruppe verantwortlich! Danke 

Links zu Aischa: http://www.islamheute.ch/Aischas%20Heiratsalter.htm (sunnitische Quelle) http://www.eslam.de/begriffe/a/aischa_bint_abu_bakr.htm (schiitische Quelle)





Mittwoch, 23. April 2014

Sabri und der Tod des Gilberto Rodrigues-Leal

http://de.euronews.com/2014/04/23/franzoesische-geisel-in-mali-getoetet/

Zuallererst sei den Angehörigen von Gilberto Rodrigues-Leal mein Beileid mitgeteilt, muss ja soviel Zeit sein, bevor wir uns mit Freund Sabri beschäftigen, welcher mit diesem Artikel seinem Irrsinn und seiner Menschenverachtung wiedermal Zucker gibt:




Gefallen tut der "Froschfresser"-Hohn derzeit nur dem Hirnschwachmaten Mohamed Abu Flash, ob dies jedoch als Lob aufgefasst werden kann, sei dahingestellt, bejubelt der ja alles und jeden, wo das Gedärm heraushängt und ich frage mich, wann man dem Bübchen endlich den Internetzugang in der Psychiatrie sperrt, wird der ja so nie geheilt.

Kommen wir aber zurück zu unseren Lieblichkeit heuchelnden Koranverteilern, welche sich als Nabel des Islams darstellen und jeglichen Andersdenkenden als Kuffar betiteln, frage ich mich ja gerade, ob all die restlichen Gläubigen wirklich mit der stinkenden Salafi-Weltsicht übereinstimmen und mit diesen einer Meinung sind. Wenn nicht, dann schreiben Sie es ihm doch unter das Bildchen....

https://www.facebook.com/pages/Muslimreportde/608070042611784?ref=ts&fref=ts

...freut er sich ja sicherlich über den "Zuspruch" seiner Geschwister. Wie? Was mit denen ist, die sich auch über das Ableben eines unschuldigen Menschen freuen? Die brauchen nichts tun, wissen wir von denen ja, dass sie auf dem Niveau einer Schmeißfliege herumsurren. Oder würden sie sonst auf einem Vogel-Kothaufen hocken?

Guten Abend


Das Verschwinden des Kemal K. - unser Name ist Hase und wir wissen von nix

http://www.ndr.de/regional/hamburg/salafisten221.html

Jetzt  ist schon wieder was passiert und beim Bernhard freut man sich innig,...




...geht die Saat ja prächtig auf, so reagiert der Staat zwar mittlerweile, allerdings zu zögerlich und auch etwas zu spät, weswegen die Lies!-Mannen immer noch der Hafer kräftig sticht und dies mittlerweile so heftig, dass man nun sogar auf Youtube Werbung schaltet:



Bis in die letzte unbedawate Arschfurche dringt die rote Breitbacke vor und so wird auch der obige Kemal nicht der letzte Gehirngewaschene sein, den man demnächst vom staubigen Boden kratzen kann. Ernst nimmt dies natürlich nur, wer sich näher mit den als Betbrüdern getarnten Kriegsfetischisten beschäftigt, was allerdings nur wenige tun und so lässt man aus falsch verstandener und/oder vorauseilender Toleranz die Verbrecher weiter ihr Unwesen treiben, nimmt so mancher für das erfolgreiche Ausweichen vor der inflationär geschwungenen Nazikeule ja sogar eventuelle Opfer hin:

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/disput-um-salafisten-einfluss-an-offenbacher-schulen-12905704.html

Genau, besser einfach über unbequeme Themen einfach die Schnauze halten und alles wird irgendwann gut. Ob dies die mittlerweile immer größer werdende Schar der Opfer auch so sieht, sei dahingestellt, aber wen scheren die schon, Hauptsache der Name ist Hase, weiß der ja nix und wir deshalb maximal vom Autobus überfahren. Wenn er nicht aufpasst, aber manche können selbst darum einen Haken schlagen. Garantiert. Mann, ist das schön, wenn man ein weiches Rückgrat hat.

Guten Tag



Dienstag, 22. April 2014

Deso Dogg - wiedermal - im Paradies?

https://www.youtube.com/watch?v=0YgWPsmgAR4

Ja, da singt er noch mit seinen 7 Zwergen ein fröhliches Liedchen und nun soll ihm die Stimme für immer versagt haben.....

http://www.n-tv.de/politik/Berliner-Islamist-in-Syrien-getoetet-article12699306.html

http://www.bild.de/bildlive/2014/12-deutscher-syrien-35651074.bild.html

http://www.greenpeace-magazin.de/tagesthemen/einzelansicht/artikel/2014/04/22/auslaendische-dschihadisten-in-syrien-getoetet-geruecht-ueber-deutschen/

...was zwar noch nicht bestätigt ist, aber doch Hoffnung aufkommen lässt, wurde der Reimgott von ihm ja einmal zu oft vergewaltigt und er hat ihn wahrscheinlich beohrenkrebst mit Shakespeares gesammelten Werken erschlagen. Einmal hat er es ja schon versucht, jedoch führte dies nur zum Verlust von ein bisschen Gehirn,...

http://www.welt.de/politik/ausland/article122743343/Mein-Gehirn-kam-ein-bisschen-raus.html

.... was jedoch kein Verstummen zur Folge hatte, wars ja ohnehin unbenutzt und keine Änderung trat deswegen ein, weshalb vielleicht nun endlich der finale Rauswurf aus dem JSDS (Jihad sucht den Superstar)- Camp vollzogen wurde und er als Jungfrauenschreck seine zukünftige Ewigkeit verbringt.

Wie? Sie trauen dem angerichteten Sonntagsbraten nicht? Ich auch noch nicht, aber möglich wärs, findet man bei den Salafis ja 1000 Möglichkeiten zum Dahinscheiden und sein Abgang ist da nicht der ungewöhnlichste, versuchen sich einige ja sogar in den Himmel zu mixen, wenn auch mit nur mäßigem Erfolg:

http://www.morgenweb.de/nachrichten/hessen-rlp/explosion-im-mixer-sitzt-islamist-zu-recht-in-haft-1.1460919

Das ging ja mächtig schief. Hoffen wir, dass der Abu Talha Al Almani diesmal mehr Glück hatte.Takbir! Oder auch After eight! Hauptsache Ruhe!

Guten Abend


Ebu Tejma, Nora Illi und die Kinder - vor lauter Feigheit kein Erbarmen

http://www.spiegel.de/politik/ausland/dschihad-in-syrien-interpol-sucht-zwei-maedchen-aus-oesterreich-a-965254.html

http://www.focus.de/politik/ausland/maedchen-ploetzlich-verschwunden-schuelerinnen-werden-zu-dschihad-kaempfern-der-tod-ist-unser-ziel_id_3786645.html

Und wieder hat der salafistische Wahn seine Fratze offenbart und wieder weinen Eltern, die ebenso wiedermal die Gefahr unterschätzt  und an das Märchen von den einem Islam geglaubt haben. Nein, ich möchte den nun gramgebeugten Vätern und Müttern von Sabina Selimovic und Samra Kesinovic nicht auch noch Vorwürfe an den Kopf werfen, macht man sich ja nicht über das Leid anderer Menschen lustig, und doch sei eine Warnung an alle anderen gerichtet, so ist die Verhüllung einer 15jährigen in unseren Breitengraden ja so gut wie nie ein Zeichen von tiefer Spiritualität, sondern ein Warnsignal, das auf ein Abdriften ins Extremistenmilieu hindeutet. Diesmal scheint der Übeltäter Ebu Tejma zu heißen,....

http://www.österreich.at/nachrichten/Er-hetzte-Maedchen-in-Syrien-Krieg/140041847

...der seine Schäfchen auch vor Discos abgreift, lässt sich ja gerade die Jugend am einfachsten das Gehirn waschen,....

http://www.youtube.com/watch?v=c5nX58LEaLo

....., jedoch sinds nicht nur Männer, die da Leben vernichten, so bläst zum Beispiel auch eine Nora Illi ins Jihadhörnchen, findet sie die Reise der beiden obigen Kinder ja voll lobenswert und verhöhnt dabei natürlich auch deren Eltern, sollen die ja nur einfach nicht "hysterisch" sein:

http://www.izrs.ch/oh-schreck-die-tochter-ist-weg-warum-eltern-von-syrien-ausreisserinnen-einen-kuhlen-kopf-bewahren-sollten.html

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Nora-Illi-lobt-die-ausgerissenen-Maedchen-22233578

(Danke für den Link)

Unterstützt werden all diese Seelenfänger von schwülstigen Filmchen wie diesem....

video
https://www.facebook.com/photo.php?v=630456620373126&set=vb.608070042611784&type=2&theater

....und so werden die zwei Schulmädchen auch bald wieder vergessen sein, stehen ja schon die nächsten verirrten Pubertäts-Seelen in den Startlöchern, auf dass auch mit ihrem Blut der syrische Boden getränkt werden möge. Nein, nicht für Gott, sondern für die Eitelkeit all der Umms und Abus, die selber zu feige fürs Sterben sind und deswegen andere in die Verwesung schicken, wobei man dabei am liebsten das Haus des Nachbarn anzündet, sind die einem ja wurscht und sie sollen sich nur einfach nicht so anstellen, diese Memmen.

Wie? Warum der Ebu und die Nora nicht selber mit einer Kalashnikov durch die Pampa grundeln? Hat Hitler jemals selber gekämpft? Oder ein Himmler? Oder gar die Magda? Eben, deswegen kann man dies auch von den beiden nicht verlangen, bleibt Gesindel ja Gesindel, egal welche Uniform sie gerade tragen. Abschaum stirbt eben leider nie aus. Auch wenn man es sich noch so wünscht.

Guten Tag


Montag, 14. April 2014

Frohe Ostern wünscht der Georg

Der Osterhase naht und auch ich ziehe mich für eine Woche vom Schreiben zurück (Kommentare werden natürlich auch weiterhin freigegeben), jedoch verabschiede ich mich natürlich nicht ohne einen Gruß an meine Salafis in den Urlaub, dürfen sie ja mit einem OSS117 noch einmal freudig grölen:

http://www.youtube.com/watch?v=b_CNXOc2xqI


Man liest mich wieder am Dienstag, den 22.4.2014. Wenn Sie mögen.

Guten Abend und frohe Ostern