Freitag, 31. Oktober 2014

Pierre Vogel bittet zum Tanz

Nichts, meine sehr geehrten Lesern, tut Salafisten so weh wie der Humor, wollen sie ja ernst genommen werden, und sie bedenken deswegen auch gerne jeden, der ihnen mit einem Lachen begegnet, mit wüsten Beschimpfungen, ....



...weswegen ich auf der Suche nach dem so wichtigen Spott auch immer tiefer graben muss, traut sich ja kaum einer der Bande humoristisch eine vor den Latz zu knallen. Auch diesmal musste ich lange suchen, aber ich wurde schlussendlich doch fündig, sehen wir ja nun den Vogel Pierre beim Tanz, wobei vor allem die Musikauswahl gut gelungen ist:

https://www.youtube.com/watch?v=6XPtuftHbBU

Es würde viel mehr solcher Videos brauchen, die ich hier auch gerne bewerben würde, schließlich sind die Salafisten unterm Strich alle Lachnummern. Es ist an der Zeit, dass man ihnen dieses vor Augen führt.

Guten Abend und einen schönen Samstag


Sven Lau und die Ode an die ISIS

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/sven-laus-kinder-an-schule-mit-anti-salafisten-projekt-aid-1.4633171

Das ist die Nachricht, die gerade die Runde macht, welche mir jedoch nicht wirklich gefällt, würde es ja reichen, wenn die dortigen Pädagogen davon Kenntnis haben, sollte man Kinder ja nicht in die Debatte einbeziehen. Nein, auch nicht die vom Sven, kann ja keiner etwas für seine Eltern, selbst wenn sie wie in diesem Falle frei von jeglichem Geiste sind, und ich wende deswegen meinen Blick wichtigeren Dingen zu, tut sich auf der Lauschen Seite ja etwas zum Thema IS/ISIS, was jegliches ausweichende Schmalzgrinsen seinerseits als Lügenfratze entlarvt:





Ja, das kann man durchaus als Liebeserklärung an die Terrorgruppe lesen, und ich ersuche nun all die von mir gestern angesprochenen Überdifferenzierer eine Frage zu beantworten, würds mich ja interessieren, ob man den mickrigen Ex-Feuerwehrmann nun immer noch als harmlos einstuft. Wie siehts mit Ihnen aus, Herr Augstein? Können Sie auch diesmal - umzingelt von bösen Rassisten - ein wenig heiße Luft aus der ererbten Spiegelkolumne blasen? Was sagen Sie? Sie haben recht, könnte man ja auch einfach drüber hinwegsehen. Denn was man nicht sieht, das ist nicht da. Ist ja eigentlich ganz einfach.

Guten Tag


Donnerstag, 30. Oktober 2014

Der Salafist vom Flughafen Düsseldorf, oder eine Geschichte von der Faulheit




Ich weiß, der Erol wird es mir nicht danken, jedoch möchte ich ihm trotzdem das Geschenk der Wahrheit unter den Weihnachtsbaum legen, so ist der flauschige Scharia-Polizist ja nicht wegen seiner Religion des Arbeitsplatzes verwiesen worden, sondern vielmehr wegen seiner arbeitstechnischen Voll-Verweigerung, und dies steht auch so in den bösen Medien, welche man allerdings nicht nur überfliegen sollte:

"...Wegen Fehlzeiten und Unzuverlässigkeit sei ihm bereits Anfang Oktober gekündigt worden,..."

http://www1.wdr.de/themen/panorama/salafist-gepaeckabfertigung100.html

Ich weiß, dass dies so mancher Abu Hansel jetzt mit einem Kopfkratzen beantwortet, weiß er mit dem Worten "Pünktlichkeit" und "Arbeit" ja eher wenig anzufangen, weswegen man Tante Trudis Lexikon aus dem Schrank holt, jedoch sei diesen mitgeteilt, dass er auch als Christ, Atheist oder Shaker seines Broterwerbs beraubt worden wäre, gibts in der normalen Welt abseits des Vogelkäfigs ja Kohle nur gegen Schweiß.

Wie? Sie haben recht, hätte ich den letzten Satz ja auch schonender formulieren können, weswegen ich mich nun bei allen vor Schreck von der Couch gekippten Nagie-Häkelmützlern entschuldigen möchte. Ihr dürft weiterschlafen und glauben, dass Euch Gott ernährt, jedoch sind es unterm Strich wir, die Euch das Bäuchlein füllen. Diejenigen, die Steuern zahlen, bis die Schwarte kracht. Also diejenigen, die ihr als Kufar bzw Disco-Muslime verachtet. Aber keine Panik, sind wir ja nicht nachtragend, ersparen wir uns ja so den Streichelzoobesuch. Sind ohnehin schon zu fett, die dortigen Ziegen. Und das Meckern können wir uns auch bei den Salafisten abholen.

Guten Abend


Differenzierung bis an die Schmerzgrenze, aber ein Idiot bleibt trotzdem ein Idiot

http://www.dw.de/stippvisite-bei-den-salafisten/a-18026093

Wie? Ein Bericht, der nicht wirklich etwas Neues erzählt. Doch, offenbart sich in diesem ja eine Tendenz, die mir große Sorgen bereitet, so beginnt ja nun eine Unterdifferenzierung, weswegen wir nun bei guten und schlechten Salafisten angelangt sind, was zwar dämlich, aber leider auch sehr einfach ist. Und man kann zusätzlich seine Unfähigkeit beschönigen, sind die Zahlen ja derartig alarmierend,...

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/die-gefaehrliche-anziehungskraft-der-dschihad-romantik-aid-1.4622057

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/radikale-islamisten-zahl-der-ausgereisten-salafisten-in-wirklichkeit-bei-1800-13229426.html

..., dass es ab nun eine bis in die Nuancen gehende Unterscheidung braucht, hat dies ja schon bei den Arbeitslosenzahlen gut geklappt, und man wird deswegen demnächst auch Islamisten in Umextremisierungen outsourcen, auf dass sie sich nicht mehr in Verfassungsschutzberichten niederschlagen und so manchem Innenminister die schwitzende Erklärungsnot ersparen.

Nein, ich spiel da nicht mit, fehlt mir dafür ja der Wille zur grinsenden Blödheit, genauso wie die zitternde Feigheit nicht mein Begleiter ist, sehe ich ja tagtäglich, was die Vogelsekte anrichtet,....

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_53379711

....weswegen sich der Pierre und auch der Ibrahim derartiges....



...in den feisten und ebenso faulen Hintern schieben können. Es gibt keinen guten Salafisten, genauso wie es keinen guten Rassisten gibt,...

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/limburg-afrikaner-von-trio-mit-schlaegen-aus-fremdenhass-getoetet-a-1000067.html

....tragen sie ja alle den Keim des Herrenmenschentums in sich, welcher zwar nicht jeden zum agierenden Mörder bzw Terroristen macht, jedoch zu deren stillen Unterstützern, ohne die all die Ober-Vollidioten keine Daseinsberechtigung hätten. Nein, dagegen nützt auch die beste Kreide nichts, klebt das Blut ja ebenso auch an den Händen der Wegbereiter. Es lässt sich nicht abwaschen. Zumindest nicht ohne die Unterstützung von Träumern, die immer noch an das Gute in allen Menschen glauben. Diesen Idealismus habe ich schon lange verloren, weiß ich ja mittlerweile, dass manche Mitmenschen einfach nur Scheiße sind, egal ob sie nun "Ausländer raus" oder auch "Takkkbbbirrr" brüllen.

Nein, ändern kann man dies nicht wirklich, allerdings kann man immerhin dafür sorgen, dass sie mit ihrem  sabbernden Hass nicht auch noch andere anstecken. Dafür allerdings darf man derartige Spinner nicht salonfähig machen, sind sie so ja ihrem Ziel näher gekommen. Der Monokultur des Irrsinns. Und der Herrschaft der Idiotie über die Intelligenz.

Guten Tag


Mittwoch, 29. Oktober 2014

Erol Selmani und die Freude über Wolfgang Bosbachs Krankheit

Mir wird ja gerne vorgeworfen, dass ich ein ganz übler Hetzer (<---salafistisch "Hetzter") bin, weswegen ich diesmal die Tastatur großteils schweigen lasse, erklären sich die folgenden Screens von Erol Selmani und seiner Siegel der Propheten-FB-Mischpoke ja von ganz alleine:



(Danke für den Hinweis)

Na? Spüren Sie auch die Liebe? Den Frieden? Die Herzensgüte?

Guten Abend
 


Das Dawa-Movement zu Hamburg, oder in Österreich ist vieles besser

http://www.youtube.com/watch?v=rk34CgeQ-4E&feature=youtu.be

Ja, nun ist es also soweit, gibts ja nun auch in Hamburg eine Scharia-Pol....Pardon, ein Dawa Movement, und irgendwann wird wahrscheinlich auch ein Abu Seppel durch Reith in Winkel latschen, wohingegen anderswo bereits das Gemütchen überkocht und es ein erstes Verbot gibt:

http://www.krone.at/Nachrichten/Koran-Verteilung_in_Wiener_Neustadt_nun_verboten-Hat_keinen_Platz-Story-425161

Ja, so einfach kann das sein, wenn man denn nicht durchs Jägersche Traumland hüpft, jedoch sind wir hierzulande von so einer Glanztat noch weit entfernt, glaubt man hier ja noch immer an die Macht der Verbände und vor allem an deren guten Willen. Gehätschelt und gestreichelt hat man diese, auf dass man sich selber nicht mit Entscheidungen Wählerstimmen verschreckt, und man freut sich nun zum Beispiel über nichtssagende Interviews von einem Aiman Mazyek,...

http://02elf.net/kommentar/debatte-ueber-nuhr-mazyek-mahnt-zur-gelassenheit-846471

...die allerdings einzig dem aufgestellten Mikrofon geschuldet sind, arbeitet man abseits der Mainstream-Berichterstattung ja einzig und allein an der eigenen Macht, genauso wie Bekir Alboga von der DITIB:

http://www.islamiq.de/2014/10/21/lehrauftrag-fuer-bekir-alboga-zit-sorgt-fuer-unmut/

Der Frontalangriff gegen Prof.Khorchide hat nichts gebracht, weswegen man es nun durch die Hintertür versucht, und ich danke hiermit dem Aiman, dass er es auf den Punkt bringt, sprach der auf Islam.de ja folgendes:

"Aber vielleicht hatte man bei DITIB das ständige Tohuwabohu in Münster satt und will nun mit Präsenz vor Ort für Ordnung sorgen. "

http://islam.de/24290.php 

Ich fasse zusammen: Wer sich auf die hiesigen Verbände verlässt, der ist verlassen, gehts denen ja nur um die Sicherung ihrer Pfründe, weswegen ich nun nochmals den Blick gen Österreich wende, ist da ja ein neues Gesetz im Anmarsch, an dem man sich auch in Deutschland ein Beispiel nehmen sollte:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/oesterreich-es-gilt-das-gesetz-nicht-die-scharia-13188059.html

Ja, kleine Länder scheinen schneller von Begriff zu sein, ist so manches Spielchen ohne ausländische Moneten ja bald beendet. Schade, dass man bei uns noch nicht soweit ist. Gebraucht hätten wir es nämlich schon gestern.

Guten Tag




Dienstag, 28. Oktober 2014

Sabri ist wieder da - endlich haben wir wieder einen Hofnarren

Ich möchte der erste sein, der die freudige Nachricht überbringt, ist der Hofnarr ja wieder im Lande, weswegen er uns schleunig den bestellten Kapaun bringen möge. Und lustig auf einem Bein durch die Halle hüpfe:

video




https://www.facebook.com/pages/muslimreportde/1589949084566585

Wie? Gebraucht hat den hier keiner? Ja, aber in Syrien ebensowenig, wird dämliches Geschwatze ja nirgends als großes Talent anerkannt, weswegen ihn die Beine eben nun wieder in seine Heimat geführt haben, gibts ja nur hierzulande Anhänger, die ihm den Strohhalm halten.Und ihn durchfüttern, war ja Arbeit nie sein bester Freund.

Mal sehen wie lange er diesmal bleibt, zumindest an der frischen Luft, denke ich ja, dass er ein paar Fragen zu beantworten hat. Wir werden sehen, was die Zeit bringt.

Guten Abend